Roloff

Marcus Roloff

Marcus Roloff

Marcus Roloff, geb. 1973 in Neubrandenburg/DDR, 1989 Übersiedlung nach Bremen. Studium der Neueren deutschen Literatur, Philosophie, Kulturwissenschaft an der HU Berlin. Seit 1997 Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien (zuletzt u.a. Krachkultur, Ziegel 12. Hamburger Jahrbuch für Literatur, Deutscher Lyrikkalender 2011, Jahrbuch der Lyrik 2011). Beteiligt am Übersetzungsprojekt des Lyrikbandes A Worldly Country von John Ashbery (luxbooks, Wiesbaden 2010) sowie den Buchprojekten dauerlandschaft – album und re-marks 2 – die tagebücher (gutleut, Frankfurt am Main 2010/11). Im Herbst 2010 erschien sein dritter Gedichtband im toten winkel des goldenen schnitts im Frankfurter gutleut verlag. Gedichte wurden ins Englische, Rumänische und Finnische übersetzt sowie in zeitgenössischen Kompositionen verwendet. 2009 Stipendiat des Landes Brandenburg im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, 2010 zweiter Platz beim „lauter niemand preis für politische lyrik“. Er lebt in Frankfurt am Main.

Einzeltitel: – Herbstkläger , Gedichte, Reihe poetische boegen III, Connewitzer Verlagsbuchhandlung, Leipzig 1997 – gedächtnisformate , Gedichte, Reihe black paperhouse 003, gutleut verlag, Frankfurt am Main/Weimar 2006 – im toten winkel des goldenen schnitts , Gedichte (mit einem Text von Kathrin Schmidt), Reihe black paperhouse 011, gutleut verlag, Frankfurt am Main/Weimar 2010

Letze Änderung: 16.07.2021