Newsletter 9. Juni 2022  |  im Browser öffnen
Ein Essay
Lob des Zorns

Kriege, Klima-Katastrophe, Korruption, Menschenrechtsverletzungen: An Anlässen zornig zu sein, besteht kein Mangel. Wann aber ist der Zorn ein gerechter? Wann nur Attitüde und Pose – wann Ausdruck einer Haltung? Helmut Ortner findet, es sei höchste Zeit, die produktiven Seiten des Zorns sichtbar zu machen und den Zorn vom Makel des Destruktiven zu befreien. Kurzum, den guten Ruf des Zorns wiederherzustellen.


mehr →
Interview mit Gerd Koenen
Der russische Hybrid: Putinistische Weltpolitik

Putin selbst habe es immer wieder an die Wand gemalt: eine chaotische Selbstauflösung dieses von vielerlei Kräften und Tendenzen untergründig durchwirkten Staatsmolochs. Ein Szenario, das man sich so wenig wünschen könne wie irgendeines der anderen Szenarien. Gerd Koenen bringt im Gespräch mit Wolfgang Storz einige Aspekte in die Diskussion, nach denen die Bürger Russlands selbst sich bald fragen werden, wann und wie dieser Albtraum enden wird.


mehr →
Wolfram Lotz’ „Heilige Schrift I“
Der Wasserhahn tropft

Was es wirklich bedeutet, über die Gegenwart zu schreiben, wusste der Dramatiker Wolfram Lotz, als dieses Schreiben „von Tag zu Tag unkontrollierbarer wurde” und er das Gefühl hatte, sich von einem Monster befreien zu wollen. Also hat er die geschriebene Gegenwart gelöscht. Etwa 900 Buchseiten sind denn doch noch gerettet und unter dem Titel „Heilige Schrift I“ veröffentlicht worden. Walter H. Krämer hat sich eingelesen.


mehr →
Die säkulare Lobby Deutschlands ist geboren
Recht ohne Kirche

Die Philosophin Cinzia Sciuto hat in der Zeitschrift MicroMega ihrer italienische Leserschaft von der rechtlichen Ungleichbehandlung der Gläubigen und Nichtgläubigen hierzulande berichtet: Deutschland ist weit davon entfernt, ein vollständig säkularer Staat zu sein. Eine neue Vereinigung will eine echte politische Lobby sein, um die Rechte derjenigen zu verteidigen, die sich mit keiner religiösen Organisation identifizieren.


mehr →
Seitenwechsel
Das Ende der Welt

SEITENWECHSEL heißen Tagebuchnotizen aus dem Rheinland, aus Riga, Portland, Oregon; aus Barcelona und Kathmandu. James Hopkins ist einer von sechs Autorinnen und Autoren des aktuellen SEITENWECHSELS, der von Faust-Kultur aufgenommen wird. Zum Jahreswechsel befindet er sich auf Einladung eines Filmkritikers auf dem Kreuzfahrschiff „The World“. Doch eine Nachricht, die in die serienbekannte Idylle einbricht, ändert alles.


mehr →
Ausgewählte
Kulturtipps

Konzerte und Theatervorstellungen, Lesungen, Ausstellungen und Online-Gespräche: Eine komprimierte Auswahl der Faust-Redaktion.


mehr →
Anzeige
modernes antiquariat Gerd Seifert

Seit 1993 bietet das Versandantiquariat (kein Ladengeschäft) wissenschaftliche Literatur zu günstigen Preisen an.


mehr →

Redaktion Faust-Kultur
Grillparzerstr. 53

60320 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 56 40 24
Telefax: 069 / 56 43 21
E-Mail:
Web: faustkultur.de


Klicken Sie HIER um das Newsletter-Abo abzubestellen.