Newsletter 18. August 2022  |  im Browser öffnen
Heiner Goebbels zum heutigen 70. Geburtstag
Reng, deng, deng

Wer sich nach nicht-akademischer Kunst auf höchstem Niveau sehnt, geht zu den Aufführungen von Heiner Goebbels. Dabei ist es schon nahezu egal, worum es im Einzelnen geht. Er fordert unsere Intelligenz heraus, bietet musikalische Erfahrungen an, die ebenso beeindruckend sind wie die Bilder und mit ihrer rätselhaften, frappierenden Schönheit ein für alle Mal in unseren Köpfen bleiben. Zum 70. Geburtstag des Künstlers gratuliert Achim Heidenreich.


mehr →
Thema Globalisierung
Chinas Chance auf eine neue Weltordnung

Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1989 wird die Weltordnung von der neoliberalen US-Politik dominiert. Diese Weltordnung sieht der Rechtswissenschaftler Michele Sciurba nun im Untergang begriffen. Der russische Angriff auf die Ukraine und die Führungsschwäche des Westens könnten seinem Urteil nach eine chinesisch geführte Welt wirklich werden lassen.


mehr →
Zum 30. Todestag von John Cage
Mein Leben der Musik gegeben

Mit John Cage, der vor 30 Jahren gestorben ist, betrat ein Komponist die Musikgeschichte, der mit fast allen schriftlichen Traditionen europäischer Klangerfindung brach. Das machte ihn zur Ikone der neuen Kunstmusik. In den Auszügen aus einem Interview, das Bernd Leukert 1975 mit dem Komponisten führte, erklärte er, worum es ihm ging.


mehr →
Die Filme „Letter From An Unkown Woman“ und „Gertrud“
Nie erkannt

Waren die beiden Regisseure Max Ophüls und sein dänischer Kollege Carl Theodor Dreyer Frauenversteher? Die beiden Filme „Letter Of An Unknown Woman” (1948) und „Gertrud” (1964) liefern gute Argumente für die Annahme dieser These. In beiden werden Gefühllosigkeit und Egozentrismus von Männern für das Scheitern erfüllter Liebe verantwortlich gemacht. Tatsächlich ist es bei genauerem Hinsehen dann aber doch nicht so einfach, zeigt Thomas Rothschild.


mehr →
Katar oder Zur Verantwortung des Sports
Mehr als erwartet

Zehn Prozent der 2,7 Millionen Einwohner Katars sind Einheimische, 90 Prozent sind Arbeitsemigranten ohne katarische Staatsbürgerschaft, die, so ist zu lesen, größtenteils menschenunwürdig behandelt werden und sich teilweise in moderner Sklaverei befinden. Von der Diskussion, die vom Sportethischen Forum der EKD und der Evangelischen Akademie veranstaltet wurde, berichtet Doris Stickler.


mehr →
Ausgewählte
Kulturtipps

Konzerte und Theatervorstellungen, Lesungen, Ausstellungen und Online-Gespräche: Eine komprimierte Auswahl der Faust-Redaktion.


mehr →
Anzeige
modernes antiquariat Gerd Seifert

Seit 1993 bietet das Versandantiquariat (kein Ladengeschäft) wissenschaftliche Literatur zu günstigen Preisen an.


mehr →

Redaktion Faust-Kultur
Grillparzerstr. 53

60320 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 56 40 24
Telefax: 069 / 56 43 21
E-Mail:
Web: faustkultur.de


Klicken Sie HIER um das Newsletter-Abo abzubestellen.