Newsletter 21. Juli 2022  |  im Browser öffnen
James Baldwin im Schweizer Dorf Leukerbad
Ein Fundstück zum Zorn

Den Konflikten zwischen Schwarz und Weiß lässt sich nicht mit Schwarz-Weiß-Denken beikommen. Auch die moralische Trennung von Schuld und Unschuld hilft bei der Auflösung der Ressentiments nicht weiter. Als der Schriftsteller James Baldwin in ein Gebirgsdorf der Schweiz kam, beschrieb er seine Erfahrungen mit den Eingeborenen. Jutta Roitsch hat das Büchlein wieder entdeckt.


mehr →
Unanständige Musik für Parties
Immer Ärger mit Laila

Wenn die Sehnsucht nach der Besinnungslosigkeit auf den Triebverzicht verzichtet, ist Ballermann nicht weit. So jedenfalls spiegelt sich das in den Texten des Liedguts, das sich gut zum Mitgrölen eignet. Die übelsten solcher Botschaften, wie sie im Fall „Layla“ die Gemüter erregen, stehen, wie Michael Behrendt erzählt, in einer lange hingenommenen Tradition.


mehr →
„Nicky & Vera“ von Peter Sís
Die rettende Insel

Seit sich herumgesprochen hat, dass illustrierte Bücher nicht per se ins Kinderzimmer gehören, wenden sich immer mehr Zeichner ernsteren Themen der klassischen oder zeithistorischen Literatur zu. Mit „Nicky & Vera“ hat Peter Sís die Geschichte des Engländers Nicholas Winton aufgegriffen, der Hunderte von Kindern Ende der 1930er Jahre vor dem Zugriff der Nazis rettete. Walter H. Krämer empfiehlt das berührende Buch.


mehr →
Schlossfestspiele mit Steinzeit und Zeitgeist
Ludwigsburger Covid-Spätfolgen?

Mit dem Intendanten Jochen Sandig wurden die Ludwigsburger Schlossfestspiele zum „Fest der Künste, Demokratie und Nachhaltigkeit“. Nachhaltiger war aber zunächst die Corona-Pandemie, die die Festspiele verhinderte. Nun, da man glaubt, die Gefahr sei vorüber, wurde für den Neustart das Publikum des sonst anspruchsvollen Festivals niedrigschwellig umworben. Thomas Rothschild beschreibt, wie das gelang.


mehr →
Neue Gedichte von Ulrike Schrimpfs und Johanna Hansens
Junge Elfen

Die Bilder im Lyrikband müssen ja nicht Gedichtinhalte darstellen. Die in Wien lebende Berlinerin Ulrike Schrimpf, Lyrikerin und Kinderbuchautorin, und die Künstlerin und Lyrikerin Johanna Hansen aus Düsseldorf haben in ihrem gemeinsamen Buch „Pariser Skizzen. Je te flingue“ die Zeichnungen den Texten eben beigefügt. David Eisermann hat sich in das poetische Werk vertieft.


mehr →
Ausgewählte
Kulturtipps

Konzerte und Theatervorstellungen, Lesungen, Ausstellungen und Online-Gespräche: Eine komprimierte Auswahl der Faust-Redaktion.


mehr →
Anzeige
modernes antiquariat Gerd Seifert

Seit 1993 bietet das Versandantiquariat (kein Ladengeschäft) wissenschaftliche Literatur zu günstigen Preisen an.


mehr →

Redaktion Faust-Kultur
Grillparzerstr. 53

60320 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 56 40 24
Telefax: 069 / 56 43 21
E-Mail:
Web: faustkultur.de


Klicken Sie HIER um das Newsletter-Abo abzubestellen.