LUCEBERT - 100 JAHRE LICHT

LUCEBERT - 100 JAHRE LICHT

Die Galerie
Lucebert: Woeste hoeve, 1992, Öl auf Leinwand, 200 x 150 cm

Anlässlich des 100. Geburtstags von Lubertus Jacobus Swaanswijk (1924-1994), besser bekannt als Lucebert, widmet ihm DIE GALERIE eine Jubiläumsausstellung, die das Leben und Werk des Künstlers würdigt. Lucebert, ein prominentes Mitglied der niederländischen Künstlergruppe CoBrA, ist für seinen einflussreichen Beitrag vor allem zur abstrahierenden Kunst und Poesie bekannt.

Bemerkenswerte Werke der Ausstellung wie “Mynheer En Mevrouw” (1973) oder “Danseuse” (1987) bezeugen Luceberts unverwechselbaren Stil und seine künstlerische Vision, die sich durch kontrastreiche Farben, spontane Pinselführung und die Verschmelzung von Einflüssen verschiedener Kunstformen auszeichnet.

Noch bevor er mit Mitte 20 zur Malerei fand, verlieh Lucebert seinem Malaise mithilfe von Wort und Sprache Ausdruck. Doch schon bald gewann die Bildsprache an Bedeutung und sein durch spontane und revolutionäre Qualitäten geprägtes Werk sollte die niederländische Kunstlandschaft tiefgreifend beeinflussen. Als Mitglied der niederländischen Experimentalgruppe und der späteren CoBrA wurden seine künstlerischen und poetischen Beiträge zu einer wichtigen Stimme innerhalb des literarischen wie auch künstlerischen Kanons der Niederlande in den 1950er Jahre.

Die Vielzahl von Themen mit denen sich Lucebert in seinen Gemälden beschäftigte, spiegeln seine tiefen persönlichen Überzeugungen, seine Erlebnisse als Kind armer Eltern, seine Kriegsgefangenschaft sowie den gesellschaftlichen Kontext der gebrochenen Nachkriegswelt wider. Seine Kunst war politisch, sozial und tiefgründig; war er doch ein Zeitzeuge, der die eigene Biografie oft in seiner Lyrik und Malerei aufarbeitete.

Über die Biografie von Wim Hazeu

Letzte Änderung: 18.02.2024  |  Erstellt am: 18.02.2024

LUCEBERT | 100 Jahre Licht

DIE GALERIE
Grüneburgweg 123
60323 Frankfurt am Main

Ausstellungsdauer:
29. Februar – 29. Mai 2024

Eröffnung:
28. Februar 2024, 18:30 Uhr

www.die-galerie.com

divider

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar eingetragen.

Kommentar eintragen