Ellen Akimoto in Frankfurt

Ellen Akimoto in Frankfurt

Frankfurter Kunstsäule
Ellen Akimoto

Die nächste Eröffnung der KunstSäule ist am Freitag, dem 3. September. Gezeigt wird bereits ab 18 Uhr ein Rundbild der in Leipzig lebenden, amerikanischen Künstlerin Ellen Akimoto. Ihre Protagonistin wandelt zwischen den Zeiten und kreist um sich selbst. Diese Ausstellung findet im Rahmen des Frankfurter Saisonstarts statt, als Laudatorin wurde die Kuratorin Alice Chardenet gewonnen, die um 18.30 Uhr sprechen wird.

ELLEN AKIMOTO

Die 1988 in Kalifornien geborene Künstlerin Ellen Akimoto lebt und arbeitet in Leipzig. Sie studierte an der California State University, der Kunsthochschule Mainz (bei Professor Anne Berning) sowie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, wo sie Meisterschülerin bei Annette Schröter war. Mit einem DAAD Stipendium und einem Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen wurde ihr künstlerischer Weg unterstützt. Ausstellungen in Deutschland und in Kalifornien.

DIE FRANKFURTER KUNSTSÄULE
DIGITAL SMEAR

Ellen Akimoto verbindet klassische Malerei mit den digitalen Möglichkeiten der Bildkreation. Auf einem mit einer 3D-Grafik gefertigten Hintergrund in Form eines samtigen Vorhangs, der den Blick auf eine unwirkliche Mondnacht öffnet, findet sich die Malerei Disintegration, die mit computergenerierten Bildelementen bereichert wird. Ellen Akimotos zeitgemäße und originelle Mixed-Media-Technik in Form eines Medleys geht über die Chancen klassischer Malerei hinaus. In der farbgewaltigen und durch Zerstückelung surreal anmutenden Arbeit findet sich die junge Protagonistin in einem stilisierten Interieur in einer Bewegung zwischen den Zeiten: Sie strebt nach vorn, doch gleichzeitig ist sie in der Vergangenheit gefangen. Auf der runden KunstSäule dreht sich diese das Bild umspannende Figur um sich selbst. Ellen Akimoto schafft mit dieser Arbeit einen einzigartigen Eindruck, der leichthändig unterschiedlichste Elemente zu einem faszinierenden Ganzen formt.

Die Frankfurter KunstSäule, ein Projekt von Florian Koch und Daniel Hartlaub, zeigt im öffentlichen Raum – an der Ecke Brückenstraße / Gutzkowstraße in Sachsenhausen – drei Wechselausstellungen im Jahr.

Mehr Informationen:

www.frankfurter-kunstsaeule.de

Letzte Änderung: 17.09.2021  |  Erstellt am: 25.08.2021

Frankfurter Kunstsäule

EINLADUNG ZUR 15. AUSSTELLUNG

*DIGITAL SMEAR
Ellen Akimoto*

Freitag, 3. September 2021
Vernissage ab 18 Uhr
Einführung um 18.30: Alice Chardenet
Alle Kunstinteressierten sind herzlich eingeladen.

Am Brückenstraßen-Spielplatz
(Brückenstraße / Ecke Gutzkowstraße)
In Frankfurt-Sachsenhausen

24 Stunden täglich geöffnet von
Freitag, 3. September 2021 bis 31. März 2022

divider

Kommentare

Es wurde noch kein Kommentar eingetragen.

Kommentar eintragen