GESPRÄCH MIT DER BÜRGERRECHTLERIN ILONA LAGRENE
Ilona Lagrene wurde 1950 in Heidelberg geboren. Schon als kleines Mädchen war sie mit den Folgen des Manuschengromarepen, wie Roma und Sinti den nationalsozialistischen Völkermord bezeichnen, konfrontiert. Als sie Reinhold Lagrene, den Aktivisten der Bürgerrechtsbewegung, heiratete, widmete das Paar sein gemeinsames Leben der Bürgerrechtsarbeit. Cornelia Wilß und Romeo Franz haben mit Ilona Lagrene gesprochen.

mehr
 

LITERATUR: WALT WHITMANS ZYKLUS GRASBLÄTTER
Walt Whitman verstand sich als homerischer Volksdichter, als Barde einer athletischen Demokratie, wie er es in seinem Zyklus Grasblätter ausdrückte. Vielleicht auch deshalb erinnert sich das gebildete Amerika in diesem Jahr, da die US-Demokratie kriselt, mit besonderem Pathos an Whitmans 200. Geburtstag. Stefana Sabin fragt sich, ob er auch gelesen wird.

mehr
 

BUCH: DIE BESIEDLUNG DES MONDES
Als am 21. Juli 1969 Neil Armstrong als erster Mensch mit einem kleinen Schritt den Mond betrat, sprang die Menschheit noch nicht auf die Idee einer außerirdischen Landnahme. Das hat sich geändert. Politiker, Wissenschaft und SF-Literatur beschäftigen sich mit dieser Option. Dominik Irtenkauf hat sich mit den Zusammenhängen und dem Buch Die Besiedlung des Mondes von Florian M. Nebel auseinandergesetzt.

mehr
 

ERZÄHLUNG: WO FRÜHER DAS DENKMAL WAR
Der 1967 geborene, in Berlin lebende Autor und Übersetzer Lothar Quinkenstein arbeitet an einer Sammlung von kurzen Prosatexten. Faust-Kultur veröffentlicht daraus vier Geschichten. Wo früher das Denkmal war heißt die vierte Erzählung, in der Quinkenstein über die fortwährende Gegenwart der Vergangenheit nachdenkt.

mehr
 

BUCH: GEORGES SIMENONS ROMAN MAIGRETS JUGENDFREUND
Georges Simenons Kriminalroman „Maigrets Jugendfreund“ entstand 1968 in sechs Tagen. Er zeigt den bürgerlichen Kommissar am Ende seiner Laufbahn. Jamal Tuschick hat die Neuausgabe gelesen. .

mehr
 

MAIN LABOR-BLOG: LESUNG MIT JAN BRANDT IM LCB
Katharina Teutsch sprach im Literarischen Colloquium Berlin mit Jan Brandt über dessen Gentrifizierungsthriller Ein Haus auf dem Land. Eine Wohnung in der Stadt: Von einem, der zurückkam, um seine alte Heimat zu finden. Von einem, der auszog, um in seiner neuen Heimat anzukommen. Jamal Tuschick war für das MAIN LABOR-Blog dabei.

mehr
 

NOTIZEN VON JÜRGEN WERNER

Tägliche Gedankensplitter des Philosophen Jürgen Werner.

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt ausgewählte Veranstaltungen.

Z. B. Die Ausstellungen 22. Skulpturenpark Mörfelden-Walldorf und Grey Is The New Pink. Momentaufnahmen des Alterns im Weltkulturen Museum Frankfurt

mehr
 

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihrer Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 18. Juli 2019

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de