08. Mai 2020 bis 04. Oktober 2020 - Weserburg Museum für moderne Kunst, Teerhof 20, 28199 Bremen

Birgit Jürgenssen

Birgit Jürgenssen. Ich bin

Mit rund 200 ausgewählten Arbeiten präsentiert die Weserburg eine sehr dichte Ausstellung der Künstlerin Birgit Jürgenssen (1949 bis 2003), die viel zu früh an Krebs verstarb. Mit einem großartigen Humor ausgestattet, spießt Jürgenssen Geschlechterrollenklischees auf, vom Hausfrauendasein bis zum Modediktat.

Ein großes Thema sind Körperidentitäten und Sexualität. Man staunt ob der Zartheit ihrer Zeichnungen wie auch der großen Formate ihrer Malerei. Immer wieder gelingt es ihr, die Absurditäten eines Frauenlebens auf den Punkt zu bringen. Das Schuhmotiv, das einige Künstlerinnen nach ihr wieder aufnahmen, ließ sie hinter sich, als sie feststellen musste, dass sie darauf festgelegt wird. Jürgenssen focht viele Kämpfe, die den Künstlerinnen in den siebziger Jahren auferlegt wurden. Sie hat 20 Jahre an der an der Akademie der bildenden Künste Wien gelehrt.

Die Ausstellung mit Fotografien, Zeichnungen, Gemälden und Objekten stellt das Werk der Birgit Jürgenssen in seiner ganzen Bandbreite dar. Man glaubt es kaum: Es ist laut Museum die "erste umfassende Werkpräsentation in Mittel- und Norddeutschland“. (bick)

https://weserburg.de/

Abb. Birgit-Jürgenssen, Jeder hat seine eigene Ansicht, 1975, Nachlass Birgit Jürgenssen, © VG Bild Kunst Bonn 2019


erstellt am 10.6.2015