01. März 2020 11:00 Uhr - Bar Drei König, Basler Straße 169, 79539 Lörrach

Joachim Geil (Foto: A. Schiffer-Fuchs)

Angespannt. Hörspiel von Joachim Geil und Gespräch mit Claudia Gabler

Am 26. August 1819, kurz vor seinem siebzigsten Geburtstag, besteigt Johann Wolfgang von Goethe in Jena seine Kutsche, um zur Kur nach Karlsbad zu fahren. Von Alterswehwehchen abgesehen, geht es dem Geheimrat bestens. Sein „West-Östlicher Divan“ liegt im Erstdruck vor, die ersten Exemplare sind an Verwandte und Freunde verschickt. Und begeisterte Rückmeldungen gibt es auch schon.

Allerdings sind nicht alle Verse im „Divan“ von Goethe. Einige stammen – anonym – von Marianne von Willemer. Die Frau eines Jugendfreundes ist für Goethe mehr als nur Muse. So weit, so wirklich. Dann aber geschieht etwas, was nie geschehen ist. Buchstäblich am Wegesrand steht Hartwig Hundt, Schriftsteller, Demagoge, Hetzer und Antisemit. Hundt erkennt Goethe nicht. Goethe weiß nicht, wer Hundt ist. Aber er nimmt den Mann mit. Auf der Weiterfahrt entwickelt sich ein seltsames Gespräch zwischen den beiden. Über Religion und Politik, über Islam und Judentum, über Pressefreiheit und Bürgerrechte, über falsche Gerüchte und erlogene Wahrheiten. Es wird eine Fahrt durch „verdunkelnde Deutschheit“ – und sie führt gedanklich direkt in die Gegenwart.

Joachim Geil, geboren 1970 in Kandel in der Südpfalz, ist Schriftsteller und Lektor. Zuletzt erschien sein Roman »Ruhe auf der Flucht«. »Angespannt« ist sein erstes Hörspiel.

Die 90-minütige Ursendung in der Regie von Leonhard Koppelmann, mit Stefan Hunstein als Goethe und Karl Markovics als Hundt, lief erstmals am 16. Februar 2020 um 18:20 Uhr in der Reihe SWR2 Hörspiel am Sonntag (Dramaturgie: Walter Filz). Sie ist in der SWR-Audiothek verfügbar.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Mit den Ohren sieht man besser", einer Kooperation des SWR mit der VHS Lörrach, statt. Gemeinsames Hören und Gespräch mit Claudia Gabler.



erstellt am 10.6.2015