20. Februar 2020 19:30 Uhr - Holzhausenschlösschen, Justinianstraße 5, 60322 Frankfurt am Main

Paula Hans © Stefan Kluter

Aus dem Briefwechsel Lou Andreas-Salomé und Anna Freud

Gelesen von Paula Hans und Friederike Ott, Konzeption: Hanne Kulessa

Sie hätten Mutter und Tochter sein können: die Psychoanalytikerin und Schriftstellerin Lou Andreas-Salomé und die Kinder-Analytikerin Anna Freud. Doch sie fühlten sich als Schwestern, als Freundinnen, vereint nicht nur in der Liebe und Bewunderung für Sigmund Freud und Rainer Maria Rilke, sondern auch in den vertrackten Bindungen an den Übervater Freud, der seine Tochter Anna selbst analysierte und die „gefährliche Intelligenz" seiner zeitweiligen Mitarbeiterin Lou Andreas-Salomé hoch schätzte. Die beiden Frauen begegneten sich das erste Mal 1921, als Lou Andreas-Salomé die Familie Freud in Wien besuchte. Es entstand eine Freundschaft, ein Briefwechsel, der bis zum Tod von Lou Andreas-Salomé, 1937, andauerte.

Paula Hans, freie Theater-, Film- und Fernseh-Schauspielerin. Als Sprecherin arbeitet sie für viele Rundfunkanstalten. Bis 2017 gehörte sie zum Ensemble am Schauspiel Frankfurt, nun arbeitet sie auch dort frei und ist zur Zeit in mehreren Inszenierungen zu sehen.

Friederike Ott, ab 2011 war sie festes Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsschauspiel. Sie arbeitet zudem beim hr und BR als Sprecherin für verschiedene Produktionen. Sie ist festes Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt. 

Weitere Informationen


erstellt am 10.6.2015