05. November 2019 20:00 Uhr - Villa 102 der KfW Bankengruppe, Bockenheimer Landstr. 102, Frankfurt

Rabbinerin Elisa Klapheck

Philosophischer Salon: Rabbinerin Elisa Klapheck

Mit: Leon Joskowitz und Elisa Klapheck, Rabbinerin des Egalitären Minjan an der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Philosophin und Professorin für Jüdische Studien an der Universität Paderborn.

Elisa Klapheck sieht das Judentum in einem produktiven Spannungsfeld aus Religiosität und konstruktiver Gestaltung der Lebenswelt. In unserer historischen Situation, da sich die europäischen Demokratien in ihrer größten Krise seit Jahrzehnten befinden, betont Elisa Klapheck die Bedeutung des jüdischen Geistes für die säkulare europäische Tradition und den Rechtsstaat. Sie betrachtet die fortwährende Neuauslegung der menschlichen Beziehung zu einem transzendenten Gott als unabdingbar für die liberale Demokratie sowie die geistige und religiöse Freiheit im 21. Jahrhundert. Wie entwerfen und gestalten wir unser Leben? Und welche Rolle können oder müssen Religionen bei der Erneuerung des demokratischen Gemeinwesens spielen? Diesen und anderen Fragen zwischen religiösem Glauben und gesellschaftlicher Verantwortung geht Leon Joskowitz an diesem Abend im Gespräch mit Prof. Dr. Elisa Klapheck nach.

Einlass ab 19:30 Uhr.

Weitere Informationen


erstellt am 10.6.2015