bis 01. September 2019 - Schlossberg, 35683 Dillenburg

Plastik von Levent Kunt

Bollwerk. Zeitgenössische Kunst in den Dillenburger Kasematten

Ein Projekt anlässlich des Kultursommers Mittelhessen 2019


Der Gang durch die Kasematten des Dillenburger Schlossbergs hinterlässt ambivalente Gefühle. Zum einen repräsentiert das Bollwerk Macht und Überlegenheit, ein in den Felsen gehauener Schutzraum für Soldaten, Burg- und Stadtbewohner. Zum anderen zeigt sich dort aber auch die Kehrseite der Macht, als unwirtlicher Ort der Gewalt und der Ausgrenzung. Eng verknüpft mit der europäischen Geschichte, wird der Ort nun Schauplatz einer großen Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Zehn überregional agierende Mitglieder des Oberhessischen Künstlerbundes treffen auf fünf internationale Künstler, um mit ortsbezogenen Arbeiten den Themen des Bollwerks nachzuspüren, diese auf die Gegenwart zu beziehen und damit auch die Frage nach einer europäischen Identität im 21. Jahrhundert zu stellen.

 

Beteiligte Künstler: Kristin Maria Bald (Mainz); Katja Ebert-Krüdener/Asal Khosravi (Gießen/Frankfurt); Parastou Forouhar (Mainz); Norbert Grimm (Alsfeld); Hermelinde Hergenhahn (Amsterdam); Dieter Hoffmeister (Gießen); Levent Kunt (Frankfurt); Ulla Litzinger (Fernwald); Laura J. Padgett (Frankfurt); Wennemar Rustige (Gießen); Dietrich Skrock (Frankfurt); Maggie Thieme (Gießen); Markus Thorn (Dillenburg); Edwin Zwakman (Amsterdam)

Kuratiert von: Christian Kaufmann (Frankfurt)

 

Führungen Sa und So, 14 Uhr oder nach Anmeldung unter Tel. 02771/800065. Treffpunkt: Villa Grün, Schlossberg 3, Dillenburg

 

Abb.: Levent Kunt, Drache von Schloss Dillenburg, Foto: Günther Dächert

 

Weitere Informationen


erstellt am 10.6.2015