09. Februar 2019 bis 28. März 2019 - Marburger Kunstverein, Biegenstraße 1, 35037 Marburg

Emila Neumann (Detail)

Shifting Baselines - Emilia Neumann/Urban Hüter

Mit gezielten Setzungen haben Emilia Neumann und Urban Hüter sich die Räume des Marburger Kunstvereins erobert. Dabei wurde nicht an Material gespart.

Die an der Facultad de Bellas Artes Alonso Cano Granada und an der Offenbacher Hochschule für Gestaltung ausgebildete Emilia Neumann überrascht erneut mit einer monumentalen Arbeit, die als einziges Werk in einem Raum im Erdgeschoss der Kunstvereins platziert hat. Ihren aus rätselhaften Formen abgegossenen Gipsen fügt sie während des Gusses Pigmente zu, was im Ergebnis wie eine feine Malerei auf dem derben Gips wirkt. Im Obergeschoss inszeniert sie einen Haufen aus Stangen mit Betonfüßen und verschiedenen Netzen, als habe eine Welle das Ganze in den Kunstverein geschwemmt.

Urban Hüter, der die Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg als Meisterschüler bei Ottmar Hörl abgeschlossen hat, kann mit Objekten und Wandarbeiten den durchaus nicht einfachen Räumen des Hauses begegnen. Seine aus Fundstücken bestehenden Assemblagen wie auch die Flüssigkeiten enthaltenen Objektbilder sowie eine Arbeit aus Kupfermaterial behaupten sich im Raum. Das Zusammenspiel mit Emilia Neumann funktioniert, da jeder seine jeweilige Individualität nutzbar macht. Das ergibt eine wunderbar stimmige und zugleich opulente Ausstellung. (bick)

Marburger Kunstverein


erstellt am 10.6.2015