21. Februar 2019 19:30 Uhr - Universitätsarchiv Frankfurt, Dantestraße 9, 60325 Frankfurt am Main

Ulrike Almut Sandig

Horst Bingel-Preis für Literatur an Ulrike Almut Sandig

Ulrike Almut Sandig (Jg. 1979) erhält den Horst Bingel-Preis für Literatur 2018. Sie wird für ihr lyrisches Werk geehrt. Ulrike Almut Sandig legte ihr lyrisches Debüt mit dem Band „Zunder“ vor (2005), es folgte „Streumen“ (2007), ebenfalls erschienen in der Connewitzer Verlagsbuchhandlung, Leipzig. Vertonungen ihrer Gedichte, Grenzgänge in Hörspiel, Musik und Film entstehen in internationaler Kooperation mit Künstlern unterschiedlicher Disziplinen. Seit den Erzählungen „Flamingos“ (2010) wird Sandig von Schöffling & Co. Vertreten. Ihr jüngster Gedichtband „Ich bin ein Feld voller Raps verstecke die Rehe und leuchte wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt“ erschien dort 2016.

 

Laudatorin ist die Germanistin Prof. Dr. Heike Bartel.

 

Foto: Amrei-Marie [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons

 

Weitere Informationen


erstellt am 10.6.2015