Unabhängigkeit und Werbefreiheit, Nachhaltigkeit und Archivfunktionen kosten Geld. Damit www.faustkultur.de, eines der wenigen Qualitäts-Portale im Netz, weiterhin eine »Kultur-Oase« bleibt, können Sie uns unterstützen. Spenden sind willkommen!

Bankverbindung der Faust-Kultur-Stiftung:
Nassauische Sparkasse, IBAN: DE89 5105 0015 0159 0420 01, BIC: NASSDE55XXX

Ich möchte für Faust-Kultur spenden


29. November 2018 bis 31. März 2019 - S-Bahnstation Taunusanlage (B-Ebene), Frankfurt am Main

Franziska Kneidl: Als Erstes die Clowns

Franziska Kneidl hat aus der ungegenständlichen Malerei auf Leinwand Skulpturenensembles entwickelt, die z. B. in die Sammlungen des Museums für Moderne Kunst und des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt Eingang gefunden haben. Die Figurinen bestehen aus mehrschichtig drapierten und bemalten, daher semitransparenten Kunststofffolien. In den Räumlichkeiten des Kunstvereins EBENE B1 wird sie nun eine Reihe neuer Arbeiten zeigen. Inszeniert werden die körperhaften, kostbar-opulenten Folienobjekte hinter Glasscheiben, an denen die S-Bahn-Fahrgäste tagaus und tagein vorbeigehen.

Die Ausstellung findet in den Räumen des Kunstvereins EBENE B1 in der B-Ebene der Frankfurter S-Bahnstation Taunusanlage statt. Zugang zur B-Ebene mit dem Aufzug über den Vorplatz der Deutschen Bank und über die Zugänge „Taunusanlage“. Anreisende mit der S-Bahn steigen in Richtung Hauptbahnhof aus und folgen den Treppen in die B-Ebene ("Taunusanlage 1-11"). Die Ausstellung ist täglich 24 Stunden geöffnet.

Franziska Kneidl hat nach dem Studium der Malerei an der Städelschule in Frankfurt ihr Werk in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, zuletzt: 2017 „Elementarteilchen“, Museum Angewandt Kunst Frankfurt, „Strange Passengers“, Kai Middendorff Gallery (E); 2016 „Fabelhaft“, Kunstverein Augsburg (E); „Bounty“, Kunsthalle Bremerhaven (E); „Doppelgänger“, Torrance Art Museum, Los Angeles (m. T. Rehberger, S. Kranich, M. Sendlinger et al.); 2015 „Fantastisch“ Kunstverein Augsburg (E) (2015/16), „Transfer – Kunst aus Frankfurt“ (m. T. Rehberger, M. Riedel, J. Krause etc.) Städtische Rathausgalerie/Kunsthalle, München; „Garde“, Kornhäuschen am Schloss, Aschaffenburg (E), „Honey“, Kai Middendorff Galerie, Frankfurt (E), 2014 „Boom She Boom“, Museum für Moderne Kunst MMK, Frankfurt; 2013 „Glossy and Fabulous“, Kai Middendorff Galerie, Frankfurt, (E), „Curiosuer and Curiouser!“, Atelierfrankfurt, Frankfurt, (E), „Painting of Today. Neue Positionen der Malerei“, Artspace Rhein-Main, Ausstellungshalle für zeitgenössische Kunst, Offenbach.

Kunstverein EBENE B1 Taunusanlage


erstellt am 10.6.2015