Banner, 120 x 600, mit Claim

bis 22. August 2021 - Kai Middendorff Galerie, Niddastr. 84 (Halle), 60329 Frankfurt

© Franz Mon

Franz Mon: Visuelle Poesie 2000 – 2021

Am 6. Mai feierte der Frankfurter Künstler Franz Mon seinen 95. Geburtstag.

Die Ausstellung ehrt einen der Hauptvertreter der internationalen Visuellen Poesie und Teilnehmer der Venedig Biennale (1970) mit einer Auswahl von 30 jüngsten Collagen und einem großen Wandteppich. Mit dessen Herstellung ist der renommierte Prix-Littéraire–Bernard-Heidsieck – Centre Pompidou Paris dotiert. Franz Mon erhielt diesen Preis für 'Literatur außerhalb des Buches' vor drei Jahren. Nun ist die nach seinem Entwurf gewebte Tapisserie, frei im Raum hängend, erstmals öffentlich zu sehen.

Abb.: Franz Mon, Ohnmacht und Idee der Lettern, Papier, Letraset auf Karton, 2020

Öffnungszeiten: Mi – Fr  14 – 18.30 Uhr, Sa 11.30 – 16 Uhr. Ein Corona-Test oder eine vorherige Anmeldung sind nicht erforderlich.

Weitere Informationen zur Ausstellung


erstellt am 10.6.2015
aktualisiert am 05.8.2015