Banner, 120 x 600, mit Claim

12. Dezember 2020 bis 09. Mai 2021 - Kunsthalle im Kunsthaus Wiesbaden und Museum Wiesbaden

Vollrad Kutscher: reSTART

Seit dem 12. Dezember 2020 steht eine Doppelausstellung in Wiesbaden bereit, die aufgrund des Shutdowns bislang noch nicht für das Publikum öffnen konnte.

Die Laufzeit in der Kunsthalle wurde bis zum 9. Mai 2021 verlängert, die Videoinstallation im Museum Wiesbaden wird nur bis zum 14. März 2021 sichtbar sein. Eine rasche Anmeldung zur Besichtigung sei also dringend empfohlen!

Vollrad Kutscher, der 2020 seinen 75. Geburtstag feierte, zeigt unter dem Titel reSTART mehrere multimediale Installationen. Der Künstler hat sich immer wieder mit Identität, Selbstreflektion und Existenz beschäftigt.

144 Terrakotta-Masken mit dem abgeformten Gesicht des Schauspielers Norbert Klassen in exakter Reihung aufgestellt, bilden das eindrückliche Bild der Installation "Einatmen – Ausatmen" in der Kunsthalle des Kunsthauses. „Der weiße Traum 2020“ verbindet Kutschers Performance in der Natur, die den Künstler 1980 bekannt gemacht hat, mit filmischen Neubearbeitungen und noch nie gezeigten Skizzen. Im Museum Wiesbaden ist die in Zusammenarbeit mit Dieter Reifarth (Film) und Hubert Machnik (Musik) entstandene Mehrkanal-Videoinstallation „Ars Mundi 2020, Ach, Och und Aerosole“ zu sehen, die – obwohl die eigentlichen Aufnahmen dazu vor der Pandemie entstanden sind – auch als ein Kommentar zur Zeit zu lesen ist (das Coronavirus hat einen Auftritt) und sich bis zu dem Hilferuf  "I can't breath" des tödlichen Einsatzes gegen George Floyd ausdehnt. Gesichter erscheinen aus dem Dunkel in einer Art Choreographie. Ihre Münder hauchen, hinterlassen das Kondensat ihres Atems und verschwinden wieder. Kurzweilig und sehenswert - unbedingt anschauen! (bick)

Zur Ausstellung ist ein Katalog im Michael Imhof Verlag erschienen

Museum Wiesbaden

Kunsthalle im Kunsthaus Wiesbaden


erstellt am 10.6.2015
aktualisiert am 05.8.2015