bis 31. Januar 2021 - KunstKulturKirche Allerheiligen, Thüringer Str. 35, 60316 Frankfurt am Main

Foto: Eugen El

Automodus

Rauminstallation von Emilia Neumann

Unter dem Titel „Automodus" zeigt die Frankfurter Künstlerin Emilia Neumann eine raumgreifende Installation, die entstanden ist aus der Kritik an der unerbittlichen Verwertungslogik des Effizienzdenkens. „Automodus" als etwas, was sich selbst aus eigenem Antrieb bewegt, dessen vorbestimmte Abläufe nach einem eigenen festgelegten Plan erfolgen. Dabei spielt die Erfahrbarkeit von Zeit und deren physische Erlebbarkeit eine entscheidende Rolle. Der Fertigungsprozess wird in den Skulpturen eingefroren, die Bewegung in der Zeit der Entstehung ist visuell nachvollziehbar. Die alchimistische Herangehensweise, das Experiment, steht im Vordergrund.

Die Ausstellung ist täglich von 10:00–18:00 Uhr geöffnet, außer während der Gottesdienste. Eintritt frei.

Weitere Informationen


erstellt am 10.6.2015
aktualisiert am 05.8.2015