Ankalina Dahlem

Ankalina Dahlem, geb. 1968, 1990–1991 Pasadena Art Center College of Design, USA, Freie Malerei | 1991–1993 Städelschule, Freie Malerei bei Jörg Immendorff | 1993–1995 Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe. Bildhauerei bei Stephan Balkenhol. Freie Malerei bei Erwin Gross | 1993 Kunstförderpreis Obernburg | 1995 Erasmus v. Rotterdam Stipendium, Den Haag, Niederlande | 1996 Freundeskreis, Baden-Württemberg Stipendium – Prag, Tschechische Republik | 1997 Diplom der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe | 1998 Meisterschülerin | 2002 Reisestipendium des Landes Baden-Württemberg. Arbeitsaufenthalte 1997–1999 Berlin, 1999 Tel Aviv, Israel, 2000 New York, U.S.A., 2001 Venedig, Italien | 2001 Tony-Merz-Preis | 2002 nominiert für den Horst Janssen Graphik Preis, Oldenburg. Seit 2005 regelmäßige Arbeitsaufenthalte im Sinai. Sie lebt und arbeitet in Berlin und Frankfurt.

Siehe auch:

Ankalina Dahlem in der Edition Faust

erstellt am 13.9.2010
aktualisiert am 12.7.2020

Ankalina Dahlem
Ankalina Dahlem