GESPRÄCH MIT DEM HOLOCAUSTFORSCHER RAUL HILBERG
Sein Hauptwerk Die Vernichtung der europäischen Juden enthielt tausende Namen von Schreibtischtätern und Exzessmördern, Unternehmen und Behörden, Konzentrationslagern und Hinrichtungsplätzen und wurde in den USA und in Deutschland von Verlagen viele Jahre lang abgelehnt. Als der in Wien geborene, amerikanische Historiker und Holocaustforscher Raul Hilberg 1997 nach Frankfurt kam, hat Marli Feldvoß mit ihm gesprochen.

mehr
 

GESELLSCHAFT: WIE INKLUSION IN DER SCHULE GELINGEN KANN
Bildung dient dem Menschenbild, das wir für uns und alle Staatsbürger gleichermaßen entwerfen. Dazu gehört auch, dass wir niemanden aus dieser Bildung ausschließen. Und damit entstehen auch Probleme, die nicht alle zu lösen sind, wenn es um die Inklusion behinderter Menschen geht. Jutta Roitsch hat jüngste Erfahrungsberichte studiert.

mehr
 

GESELLSCHAFT: LIEFERPROBLEME SYMBOLISCHER POLITIK
Ist ein Gesetz mit Wenn und Aber, mit Hintertüren und unverträglichen Partnern überhaupt ein Gesetz? Das Lieferkettengesetz, so beschreibt es Peter Kern, ist ein Kompromiss, der zwischen apokalyptischen Drohungen der scheinbar mittleren Industrie und der ignoranten Macht des chinesischen Großreiches entstanden ist. Diktaturen und Menschenrechte schließen sich aus.

mehr
 

ZUM TOD DER LITERATURVERMITTLERIN MONIKA CARBE
Monika Carbe hat ihre Dissertation über Thomas Mann geschrieben, arbeitete in der Erwachsenenbildung und veröffentlichte Romane, Erzählungen und Lyrik. Mit enormem Engagement hat sie türkische Poesie übersetzt und verbreitet. Nun, da sie gestorben ist, erinnert Anita Djafari an sie.

mehr
 

ZUM TOD DES LEKTORS UND HERAUSGEBERS WALTER H. PEHLE
Eben noch hatte er eine Vortragsreihe der Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen über den Nationalsozialismus im Rhein-Main-Gebiet konzipiert, und eben noch war er 80 Jahre alt geworden. Und nun müssen wir uns damit abfinden, dass Walter H. Pehle, der beharrliche Aufklärer und Stratege der Schwarzen Reihe bei S. Fischer, gestorben ist. Thedel von Wallmodens Geburtstagslaudatio ist somit zum Nachruf geworden.

mehr
 

SEITENWECHSEL: SILVESTER 2020 SCHRIEB JAMES C. HOPKINS
Die Herausgeber des Literaturmagazins WORTSCHAU baten sechs Autorinnen und Autoren, zu einem vereinbarten Zeitpunkt Notizen während der gegenwärtigen Pandemie zu machen. Diese Beiträge wurden unter dem Titel Seitenwechsel in der Zeitschrift veröffentlicht und erscheinen in loser Folge in Faust Kultur. Der Autor der folgenden Notizen aus Kathmandu ist James C. Hopkins.

mehr
 

Anzeige

 

NOTIZEN VON JÜRGEN WERNER

In der Kolumne schreibt der Philosoph Jürgen Werner täglich Gedankensplitter nieder. Die Kurzform ist die Kunst derer, die keine Zeit haben. Aber auch das Maß der Verdichtung, das ein Gedanke oder eine Beobachtung verträgt.

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt ausgewählte Veranstaltungen:

Im Rahmen des Romnja Power Month zeigt das Jüdische Museum Berlin den Dokumentarfilm Tschi hi bistermen. Nichts ist vergessen von Anita Awosusi, Fortlaufende Videoreihe Jeden Tag ein Gedicht von Alban Nikolai Herbst.

mehr
 

 

Mit freundlichen Grüßen!

Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 1. April 2021

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de