LITERATUR: ZUM 10. TODESTAG DES DICHTERS EDOUARD GLISSANT
Edouard Glissant, der 1928 auf Martinique geboren wurden, an der Sorbonne und am Musee de l’Homme studierte, war Dichter, Prosaist, Essayist, Philosoph und Kulturpolitiker. Er war Sprecher des ersten und zweiten Kongresses Schwarzer Schriftsteller und veröffentlichte wegweisende Arbeiten zur postkolonialen Kultur und Identität. Er starb am 3. Februar 2011 in Paris. Moses März erinnert an den Schriftsteller.

mehr
 

CORONA CULTURE TALKS: DIE FRANKFURTER BAND EVAS APFEL
Seit Anfang März 2020 befindet sich die Jazz- und Popband Evas Apfel aus Frankfurt am Main im Lockdown. Wie es ihnen damit geht, was das Auftrittsverbot mit ihrer Kreativität macht und warum es wichtig ist, dass bekannte Musiker wie Till Brönner die Politik aufmischen, dazu antwortet Schlagzeugerin Imogen Gleichauf, Bandmitglied der ersten Stunde.

mehr
 

GESELLSCHAFT: DEUTSCHSEIN MIT UND OHNE ZUSATZ
Wer mit der Integration beauftragt wird, hat es nicht leicht. Problematischer als die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen fremder Kulturen ist es, bei uns den Brückenschlag zu denen zu bewerkstelligen, die sich hier fremd fühlen. Das sind die Ostdeutschen, steht im Abschlussbericht 30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit. Jutta Roitsch hat das Deutschsein in den Empfehlungen zweier Kommissionen untersucht.

mehr
 

GESELLSCHAFT: CORONA-KRISE ALS CHANCE?
Corona und kein Ende. Man sollte annehmen, dass die Pandemie inzwischen unseren anderen Problemen die Gültigkeit entzieht. Es gibt indes einige, die im Schatten offenbar so an Wert gewinnen, dass die Finanzbranche neuerdings an Nachhaltigkeit und mittelständische Unternehmen an Klimaschutz interessiert sind. Doris Stickler berichtet von der Corona-Krise als Chance.

mehr
 

LITERATUR: SIGRID KATHARINA EISMANNS NEUER ROMAN
Es ist kein Leidensprotokoll, sondern eine autobiographisch unterfütterte Migrationsgeschichte, die sich aus Mosaiksteinen von Einzelmotiven zusammensetzt. Das Vehikel in dem Buch Das Paprikaraumschiff von Sigrid Katharina Eismann ist die Sprache, ihre Verwandlung und ihr Sinneswandel. Die Bewegung durch Zeit, Raum und regionale Idiome ist das poetische Spiel einer Wortkünstlerin, findet Susanne Konrad.

mehr
 

PODCAST: WAS IST WEHRHAFTE KUNST?
Im Nachgang zum Textland Literaturfest, das am 24. Oktober 2020 im Schauspiel Frankfurt und dem Studio Naxos stattfand, analysieren der Philosoph Leon Joskowitz und der Dramaturg Lukas Schmelmer, wie eine wehrhafte Kunst im Sinne einer vielstimmigen Gesellschaft jeglicher Form des Menschenhasses entgegentreten kann.

mehr
 

Anzeige

 

NOTIZEN VON JÜRGEN WERNER

In der Kolumne schreibt der Philosoph Jürgen Werner täglich Gedankensplitter nieder. Die Kurzform ist die Kunst derer, die keine Zeit haben. Aber auch das Maß der Verdichtung, das ein Gedanke oder eine Beobachtung verträgt.

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt ausgewählte Veranstaltungen:

Die Journalistinnen Alice Hasters und Canan Topcu diskutieren über Rassismus, Kristof Magnusson liest aus seinem Roman Ein Mann der Kunst, Silke Scheuermann liest und spricht über Flora und Poesie.

mehr
 

 

Mit freundlichen Grüßen!

Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 4. Februar 2021

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de