CINZIA SCIUTO IM GESPRÄCH MIT AMED SHERWAN
Atheist zu sein, ohne mit dem Tod bedroht zu werden, war im christlichen Europa über Jahrhunderte undenkbar. Ex-Muslime aber leben noch heute mit dieser Bedrohung. Amed Sherwan hat zusammen mit Katrine Hoop darüber ein Buch geschrieben. Und Cinzia Sciuto hat den Autor zu seinen Erfahrungen befragt.

mehr
 

ESSAY: WER HAT ANGST VOR ROSEMARIE NITRIBITT
Nach ihrer Ermordung wurde sie der Öffentlichkeit bekannt, sogar sprichwörtlich. Erich Kuby machte die Frankfurter Prostituierte Rosemarie Nitribitt in seinem Buch Rosemarie zum Fall, der Film Das Mädchen Rosemarie zum Kino-Star. Die Filmhistorikern und Autorin Marli Feldvoß setzt den Sittenskandal in den Kontext einer provinziellen deutschen Nachkriegsgesellschaft, während Frankfurt ein Buch liest, nämlich Rosemarie.

mehr
 

ROBERTO CALASSO ERZÄHLT VON GÖTTERN, MENSCHEN, TIEREN
Auch die Götter haben ihre Geschichte, obwohl sie samt ihrer merkwürdigen Anekdoten ohne Entwicklung schienen. Da sie aber immer Schöpfungen von Menschen waren, waren sie auch deren Epochenwechseln unterworfen, bis sie machtlos wurden und sich in unbewegliche Sternbilder verwandelten. Roberto Calasso hat solche Metamorphosen gerne neu erzählt, und Volker Breidecker hat sich an der neuen Variante im Himmlischen Jäger erfreut.

mehr
 

LITERATUR: MARTINA ALTSCHÄFERS ROMAN ANDRIN
Wie ein Leben jenseits von Alltagsstress und Leistungsdruck aussehen kann, beschreibt die bildende Künstlerin Martina Altschäfer in ihrem Romandebüt Andrin, der in der Abgeschiedenheit der Schweizer Alpen spielt. Sie hat ein modernes Märchen verfasst, dessen Entspannungsqualität auch als Urlaubsersatz dienen kann, meint Riccarda Gleichauf.

mehr
 

ZUM TOD DES SCHRIFTSTELLERS YEHOSHUA KENAZ
Dass er in einem Ort geboren wurde, der Tor der Hoffnung heißt, und sich einen Namen wählte, der auf eine Richtergestalt des Alten Testaments verweist, erscheint im nachhinein durch sein Werk bestätigt. Was der israelische Schriftsteller Yehoshua Kenaz in seinen realistischen Erzählungen und Romanen geleistet hat, beschreibt in ihrem Nachruf Stefana Sabin.

mehr
 

ZEHN JAHRE FAUST-KULTUR: ZEHN FRAGEN AN MICHAEL BEHRENDT
Faust-Kultur wird zehn Jahre alt! Ohne die Autoren und Autorinnen wäre dies nicht möglich gewesen. Nun ist es Zeit, die Schreibenden vorzustellen, sie hinter ihren Texten sichtbar werden zu lassen. In einem Fragebogen verraten sie, was sie zum Schreiben bringt, nennen uns ihre Lieblingsbücher und lassen einen Blick auf ihren Arbeitsplatz zu.

mehr
 

TEXTLAND 2020: AM 23. UND 24. OKTOBER 2020 IN FRANKFURT UND ONLINE
Am 24. Oktober findet in Frankfurt das Textland Literaturfest in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Frankfurt, dem Studio Naxos und dem Berliner Autor Max Czollek statt. Es steht unter dem Motto Wehrhafte Kunst. Das Textland Literaturfest und der am Vorabend stattfindende Textland Salon. Sprechen über Rassismus werden live auf YouTube übertragen. Die Livestream-Links finden Sie hier.

mehr
 

NOTIZEN VON JÜRGEN WERNER

In der Kolumne schreibt der Philosoph Jürgen Werner täglich Gedankensplitter nieder. Die Kurzform ist die Kunst derer, die keine Zeit haben. Aber auch das Maß der Verdichtung, das ein Gedanke oder eine Beobachtung verträgt.

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt ausgewählte Veranstaltungen:

Frankfurt liest ein Buch 2020, Ausstellung Identität anlässlich der 40-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt am Main und Tel Aviv, Ausstellung Nasan Tur im Dialog mit Felix Nussbaum in Osnabrück.

mehr
 

Anzeige

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen!

Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 22. Oktober 2020

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de