GESPRÄCH MIT DER SCHRIFTSTELLERIN NAVA EBRAHIMI
Nava Ebrahimis mehrfach ausgezeichnetes Debüt Sechzehn Wörter erzählt die fiktionalisierte Biographie einer jungen Frau und ihrer Familie zwischen Köln und Iran. In ihrem neuen Roman Das Paradies meines Nachbarn sollen in Dubai zwei Männer aufeinandertreffen, deren Leben durch den Iran-Irak-Krieg miteinander verbunden sind. Ein dritter, Sina, scheint irgendwie in diese Begegnung hineingeschlittert. Seine Suche nach sich selbst öffnet schließlich allen drei Figuren eine Tür. Maryam Aras hat mit Nava Ebrahimi gesprochen.

mehr
 

PROLOG: GEHT DIE EPOCHE DES MENSCHEN ZU ENDE?
Das Schaudern ist der Menschheit bestes Theil, erklärt Faust dem Mephistopheles. Und Schaudern ist angebracht gegenüber dem Ungeheuren, das wir mit dem Begriff Anthropozän bezeichnen. Peter Strasser hat sich in seinem neuen Buch Des Teufels Party ausgemalt, was passiert, wenn es zu spät ist. Und er fragt, ob es eine Chance für den Menschen gibt, die Zerstörung der Erde zurückzunehmen. Hier ist der Prolog und das erste Kapitel.

mehr
 

ANNE WIENERS BUCH ZUM SILICON VALLEY: CODE KAPUTT
Mythen haben ein langes Leben. Manche entstehen, die meisten aber werden wohl absichtlich produziert. Amerika, sein Silicon Valley und die vielen ermutigenden Start-ups, die auch in Europa nach dessen Vorbild entstehen. Überall wird vom großen Geld geträumt. Anna Wiener hat in ihrem Buch Code kaputt das Elend des Traums beschrieben, und Peter Kern hat darüber nachgedacht.

mehr
 

GESELLSCHAFT: PINOCHETS FOLTERZENTRUM COLONIA DIGNIDAD
Colonia Dignidad (Die Kolonie der Würde) ist ein schrecklicher Euphemismus.
Es war das Folterzentrum der Pinochet-Diktatur. Aber auch die Deutschen, die, vielleicht im guten Glauben, dorthin geschickt wurden, litten unter der Gewalt der Lagerführung. Doris Stickler berichtet von der Vorstellung der Bücher Lasst uns reden von Heike Rittels und Jürgen Karwelat sowie Colonia Dignidad. Auf den Spuren eines deutschen Verbrechens in Chile von Dieter Maier.

mehr
 

ZEHN JAHRE FAUST-KULTUR: ZEHN FRAGEN AN DETLEF ZUM WINKEL
Faust-Kultur wird zehn Jahre alt! Ohne die Autoren und Autorinnen wäre dies nicht möglich gewesen. Nun ist es Zeit, die Schreibenden vorzustellen, sie hinter ihren Texten sichtbar werden zu lassen. In einem Fragebogen verraten sie, was sie zum Schreiben bringt, nennen uns ihre Lieblingsbücher und lassen einen Blick auf ihren Arbeitsplatz zu.

mehr
 

TEXTLAND 2020: AM 23. UND 24. OKTOBER 2020 IN FRANKFURT
Am 24. Oktober findet in Frankfurt das Textland Literaturfest 2020 in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Frankfurt, dem Studio Naxos und dem Berliner Autor Max Czollek statt. Johannes Winter hat sich vorab mit dem Konzept und dem Programm des unter dem Motto Wehrhafte Kunst stehenden Festivals beschäftigt.

mehr
 

NOTIZEN VON JÜRGEN WERNER

In der Kolumne schreibt der Philosoph Jürgen Werner täglich Gedankensplitter nieder. Die Kurzform ist die Kunst derer, die keine Zeit haben. Aber auch das Maß der Verdichtung, das ein Gedanke oder eine Beobachtung verträgt.

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt ausgewählte Veranstaltungen:

Michael Quast und Michael Hohmann lesen Hegel + Hegel von Otto A. Böhmer in der Romanfabrik, Buchvorstellung und Gespräch mit Max Czollek im Jüdischen Museum Frankfurt, Facing Britain. Britische Dokumentarfotografie seit den 1960er Jahren im Museum Goch

mehr
 

Anzeige

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen!

Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 8. Oktober 2020

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de