Paul-Hermann Gruner

Paul-Hermann Gruner, geboren 1959. Seit 1982 in Darmstadt. Politikwissenschaftler, Historiker, Sprachwissenschaftler, Dr. phil.
Als bildender Künstler (Objekt, Montage, Installation) tätig seit 1980; Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. 1995 bis 2000 Ausstellungsmacher im Künstlerrat der Kommunalen Galerie der Stadt Darmstadt. 1986 bis 1996 freier Journalist für verschiedene Tageszeitungen und Magazine in Deutschland (u.a. FAZ und FAS, Mannheimer Morgen, Darmstädter Echo, Rheinischer Merkur, Vorwärts, Jazz-Thetik). 1996 bis 2016 in der Redaktion des Darmstädter Echo. Politische Feuilletons für Cicero-online und Deutschlandradio Kultur, Berlin.
Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland und im Verband Deutscher Schriftsteller (VS).

1992 bis 1994 Texte für Dieter Hildebrandt (Scheibenwischer, SFB), 1994 bis 1997 Satireprogramme mit den Liedermachern Stephan Krawczyk und Karl-Heinz Bomberg (beide Berlin).
Interaktive Musik-Literatur-Performances zusammen mit Jürgen Wuchner, Alfred 23 Harth, Uli Partheil, Irith Gabriely, Helmut Eisel, Giora Feidman u.a.
Gründer der Literaturgruppe POSEIDON (www.literaturguppeposeidon.de). Geschäftsführer der Gesellschaft Hessischer Literaturfreunde.
Diverse Preise (Wissenschaft und Journalismus), mehrere Stipendien – etwa vom Hessischen Literaturrat oder dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. 1. Darmstädter Turmschreiber (2013/14).

erstellt am 23.3.2020

Paul-Hermann Gruner; Foto: Anna Meuer
Paul-Hermann Gruner; Foto: Anna Meuer