AUSSTELLUNG: DIE FOTOGRAFIN GRACIELA ITURBIDE IN FRANKFURT
Erstmalig wird die 1942 in Mexiko-City geborene Fotografin Graciela Iturbide mit einer Retrospektive in Deutschland geehrt. Ihr in über fünf Jahrzehnten entstandenes OEuvre gilt als grundlegend für das Verständnis der lateinamerikanischen Fotografie. Isa Bickmann spürt Iturbides ikonenhaften und intimen Bildern nach.

mehr
 

HAMLET. WIDERSTAND GEGEN DEN ÜBERWACHUNGSSTAAT
Welches Theaterstück hat die schreibende Zunft mehr beschäftigt als Shakespeares Hamlet? Und es beschäftigt weiter. Bernhard H.F. Taureck hat mit Hamlet. Widerstand gegen den Überwachungsstaat nicht nur ein Netz fabelhafter Analogien im Schrifttum aufgetan; er hat auch im Hamlet den ersten Auftritt des modernen Menschen auf der viktorianischen Bühne erkannt. Enno Rudolph hat das Buch gelesen.

mehr
 

SCHWERPUNKT SYRIEN: ACHTER BRIEF AN SAMIRA KHALIL
Im achten Brief, den Yassin Al Haj Saleh an seine entführte Frau Samira Khalil richtet, erklärt er, welche Leitmotive ihm inmitten bedrängender Sorgen und einer tiefen Sehnsucht nach der Verschwundenen das Überleben ermöglichen. Diese sind für ihn Schmerz, Hoffnung, Arbeit und Liebe. Mit diesen Energien richtet sich Yassin an die Öffentlichkeit, um das Wissen über Samira und jede Person, deren Präsenz vernichtet werden sollte, wach zu halten.

mehr
 

PORTRÄT: DER SCHRIFTSTELLER HENRY JAEGER
Henry Jaegers Romane erreichten einst Millionenauflagen. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt, einige in Starbesetzung verfilmt. Erste Berühmtheit erlangte er jedoch als Kopf einer Räuberbande. Jaeger starb 2000 in Ascona. Jakob Stein erinnert an die bewegte Lebensgeschichte des Autors.

mehr
 

ERZÄHLUNG: HALTUNG BEWAHREN IN UNSICHEREN ZEITEN
In einer Zeit, in der philosophische Tröstungen noch geholfen haben, spielt Bülent Kacans Erzählung, Haltung bewahren in unsicheren Zeiten. Und doch handelt sie von Beschleunigung und rücksichtslosen Raubbau an der Natur, also heute. Ein Philosoph, der sich angesichts der ungewissen Zukunft ängstigt, wird von einem anderen Philosophen erfolgreich beschwichtigt. Womit?

mehr
 

LITERATURGESCHICHTEN VON HANS CHRISTOPH BUCH
Tunnel über der Spree war eine literarische Gesellschaft, die von 1827 bis 1898 bestand. Hans Christoph Buch betitelt seine Erinnerungen an Kollegen mit dem heute zwar kuriosen, im 19. Jahrhundert aber industrierevolutionär zeitgemäßen Vereinsnamen. Jamal Tuschick hat den Band gelesen.

mehr
 

MAIN LABOR-BLOG: LEILA SLIMANIS DEBÜTROMAN
Die französisch-marokkanische Schriftstellerin Leila Slimani erzählt in All das zu verlieren, ihrem ersten, 2014 im Original und nun auf Deutsch erschienenen Roman davon, wie unbefriedigend Sexsucht ist. Jamal Tuschick hat das Buch gelesen.

mehr
 

NOTIZEN VON JÜRGEN WERNER

Tägliche Gedankensplitter des Philosophen Jürgen Werner.

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt ausgewählte Veranstaltungen.

Z. B. Am 23. Mai Buchpremierenfeier Mare Manuscha im Maxim Gorki Theater Berlin, 20-jähriges Bestehen des Forums Alte Musik in Köln, Rainer Forst und Daniel Cohn-Bendit im Gespräch über Europäische Aufklärung und Französische Revolution in der Romanfabrik Frankfurt, Kick-off zur Vergabe des LiBeraturpreises 2019 im Haus am Dom Frankfurt

mehr
 

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihrer Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 23. Mai 2019

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de