LÜDKES LIEDERLICHE LISTE: EIN SCHELMENSTÜCK VON DENIS DIDEROT
Lange Zeit blieb Denis Diderots brillantes Schelmenstück verschollen. Jetzt hat Hans Magnus Enzensberger den Dialog wiederentdeckt, aus dem Französischen übersetzt, einige Anmerkungen hinzugefügt und allgemein zugänglich gemacht: Die Unterhaltung eines Philosophen mit der Marschallin de Broglie wider und für die Religion. Martin Lüdke empfiehlt das Buch.

mehr
 

SYRIEN: ZWEITER BRIEF AN SAMIRA VON YASSIN AL HAJ SALEH
Lange Zeit hat die westliche Welt die Krise im Innern Syriens ignoriert. Erst nachdem die USA in den Konflikt eingreifen, ändert sich dies. In seinem zweiten Brief an Samira beschreibt Yassin Al Haj Saleh, wie sich die Situation durch die Globalisierung des Konflikts verändert und Syrien zum Epizentrum einer von regionalen und internationalen Kräften genährten Gewalt wird.

mehr
 

THEATER: KABALE UND LIEBE AM STAATSTHEATER COTTBUS
Die Liebe in Zeiten der politischen Parteilichkeit wird schnell zum Skandal, wenn der oder die Falsche geliebt wird. Es sei denn, die Liebesbeziehung wird wieder zur Handelsbeziehung. Was hat das bürgerliche Trauerspiel, das sich in Schillers Kabale und Liebe darstellt, dem Publikum des Jahres 2018 zu sagen? Walter H. Krämer hat Jo Fabians Inszenierung in Cottbus gesehen.

mehr
 

TEXTLAND-TAPE: SANDRA GIGIC IM VIDEOGESPRÄCH
Wir sind Mischwesen, sagt die Wienerin Sandra Gugic, deren Eltern aus Serbien nach Österreich kamen. Und sie fragt, was Grenzen rechtfertigt und woher die Gräben, die durch die Gesellschaft laufen, stammen. Im Videointerview spricht sie von ihrer politischen und gesellschaftlichen Verantwortung als Schriftstellerin.

mehr
 

LITERATUR: DAS ROMANDEBÜT VON ANNETTE HESS
Die Drehbuchautorin Annette Hess literarisiert in ihrem Romandebüt Deutsches Haus den ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess im Jahr 1963. Jamal Tuschick hat das Buch gelesen.

mehr
 

MAIN LABOR BLOG: EIN FILM VON ZIAD DOUEIRI IM KINO
Der Affront erzählt zuerst die Geschichte einer Eskalation in einem christlichen Viertel der libanesischen Hauptstadt Beirut. Danach verwandelt sich der Film in ein Gerichtsdrama. Jamal Tuschick hat die internationale Ko-Produktion gesehen.

mehr
 

NOTIZEN VON JÜRGEN WERNER

Tägliche Gedankensplitter des Philosophen Jürgen Werner.

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt Veranstaltungen.

Z. B.: Die Künstlerin Parastou Forouhar im Gespräch mit Hannah Jacobi über Kunst und Freiheit in der Epiphaniaskirche Frankfurt, Festival Badenweiler Musiktage in Badenweiler, Ernst-Ludwig-Kirchner-Ausstellung in dessen Geburtshaus in Aschaffenburg.

mehr
 

 

 

Herzliche Grüße
Ihrer Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 1. November 2018

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de