Textland-Videos
Videogespräch

Nassima Sahraoui im Video im Textland-Video

Die Frankfurter Philosophin Nassima Sahraoui bewegt sich zwischen Philosophie und Literatur, weil sie darin einen größeren Erkenntnisgewinn sieht als bei der Beschäftigung nur mit dem einen oder dem anderen. Im Textland-Video von Nina Werth antwortet sie auf Fragen von Jamal Tuschick und spricht von der Erfahrung der Differenz, der Ungerechtigkeit in der Welt und deren Niederschlag in ihren Texten sowie über die Bedeutung des Erinnerns, um an den „Abfall der Geschichte“ zu kommen.

Videogespräch

Dogan Akhanli im Textland-Video

Die Deutschen haben dazugelernt, behauptet der im Nordosten der Türkei geborene Schriftsteller Do?an Akhanl?: Sie wissen, dass wir ohne Erinnerungsarbeit nicht wissen, wer wir sind. Im Textland-Video von Nina Werth beantwortet Akhanl? Fragen von Jamal Tuschick zur Serie seiner Verhaftungen, zum Gegenwartsbezug der Erinnerung oder zur transnationalen Aufarbeitung historischer Gewalt.

Videogespräch

Zoe Hagen im Video im Textland-Video

Ihren ersten Roman hat sie aus der Perspektive eines Jungen geschrieben. Identität, sagt Zoe Hagen im Textland-Video von Nina Werth, sei das, was sie ausmacht, also nichts außerhalb ihrer eigenen Erinnerung, die ja selbst fiktiv sei. Auf die Fragen von Jamal Tuschick gibt sie Auskunft über die ambivalente Tätigkeit des Schreibens und ihr Verhältnis zu Nigeria und Deutschland.

Videogespräch

Karosh Taha im Textland-Video

Sie heißt Karosh Taha, ist Schriftstellerin und lebt in Essen. Kann es sein, fragt sie sich, dass die Erinnerung an selbst Erlebtes heimlich durchzogen ist von dem, was uns erzählt wurde? Auch auf Fragen Jamal Tuschicks nach dem Erzählen und der Identität antwortet die im Irak geborene Kurdin bedacht im Video des Textland-Gesprächs, das von Nina Werth gestaltet wurde.

Videogespräch

Senthuran Varatharajah im Textland-Video

Im Textland-Videogespräch beantwortet der Schriftsteller Senthuran Varatharajah Fragen zum Thema ERINNERN, ERZÄHLEN, IDENTITÄT. Regie führte die Filmemacherin Nina Werth, das Gespräch führte Jamal Tuschick.

Videogespräch

Doron Rabinovici im Textland-Video

Wie es gewesen sein wird: Der Schriftsteller und Historiker Doron Rabinovici, in Tel Aviv geboren, aufgewachsen und wohnhaft in Wien, wurde für Textland. Made in Germany von Jamal Tuschick zum Thema Erinnern, Erzählen, Identität befragt. Nina Werth hat die aphoristischen Antworten des österreichischen Intellektuellen im Video dokumentiert.

Videogespräch

Arta Ramadani im Textland-Tape

Die deutsche Journalistin und Buchautorin Arta Ramadani wurde in Prishtina geboren. Ihre Vorfahren sind Demokraten und, in autoritären Regimen, Dissidenten. Die Bereitschaft zum offenen und offensiven Gespräch sieht sie, die neben Deutsch Albanisch und Englisch spricht, als Möglichkeit, Brücken über die Gegensätze hinweg zu bauen. Im Interview mit Paul-Henri Campbell erklärt sie ihre Haltung.

Videogespräch

Hadija Haruna-Oelker im Textland-Tape

Hadija-Haruna Oelker ist eine deutsche Politologin, Autorin und Journalistin, die eloquent und differenziert die Fragen von Paul-Henri Campbell nach der Bedeutung des sogenannten Migrationshintergrundes und der deutschen Sprache beantwortet. Schwarzsein ist keine Frage der Hautfarbe, sagt sie, sondern eine der Lebenserfahrung.

Videogespräch

Marjana Gaponenko im Textland-Tape

Marjana Gaponenko, geboren und aufgewachsen in Odessa, ist eine deutsche Romanautorin, die, mit gehöriger Distanz zur eigenen Biografie, die pure Lebenslust gewählt hat. Dass es hinter ihren Texten manchmal russisch spricht, bekennt sie ebenso, wie die Brücken, die sie hinter sich verbrannt hat. Im Interview sagt sie: „Ich bereue nichts."

Videogespräch

Sandra Gugic im Textland-Tape

„Wir sind Mischwesen“, sagt die Wienerin Sandra Gugi?, deren Eltern aus Serbien nach Österreich kamen. Und sie fragt, was Grenzen rechtfertigt und woher die Gräben, die durch die Gesellschaft laufen, stammen. Im Videointerview spricht sie von ihrer politischen und gesellschaftlichen Verantwortung als Schriftstellerin.

Videogespräch

Jamal Tuschick im Textland-Tape

Der Mann ist in Kassel geboren und arbeitete als Journalist und Schriftsteller in Frankfurt und anderen hessischen Städten, bis es ihn nach Berlin zog. Kann es sein, dass es sich um einen Deutschen handelt? Er heißt Jamal Tuschick. In den Textland-Tapes erklärt er, warum er die ethnische Differenz als einen Vorteil sieht.

Videogespräch

Arnim Nassehi im Textland-Tape

Das zweite Video der Interviewreihe „Textland-Tapes“ ist online. Mit dem Soziologen und „Kursbuch“-Herausgeber Armin Nassehi sprach der Dichter Paul-Henri Campbell, Regie führte die Filmemacherin Nina Werth.

erstellt am 17.10.2018
aktualisiert am 29.1.2020