CD- und DVD-Kritiken
Avishai Cohen und Yonathan Avishai

Magie der Schlichtheit

Avishai Cohens und Yonathan Avishais neue CD „Playing The Room“ vereint Eigenkompositionen, „Klassiker“ von John Coltrane, Duke Ellington, Abdullah Ibrahim und anderen, eine Version von Stevie Wonders Superhit „Sir Duke“ und ein Wiegenlied. Thomas Rothschild empfiehlt die Aufnahme.

L‘eclisse von Michelangelo Antonioni

Eine Welt, die unter die Haut geht

Michelangelo Antonionis Film „L‘eclisse“ erhielt 1962 in Cannes den Sonderpreis der Jury. In Deutschland ist der Film mit Monica Vitti und Alain Delon unter dem Titel „Liebe 1962“ bekannt. Jetzt ist er neu auf DVD und Blu-ray erschienen. Ein Muss, findet Thomas Rothschild.

Maria Farantouri und Cihan Türkoglu

Jenseits der Grenzen

Auf ihrer neuen CD singt Maria Farantouri traditionelle und zeitgenössische Lieder aus Griechenland, der Türkei, Libanon und Armenien. Die Besetzung der Aufnahme mit dem programmatischen Titel „Beyond The Borders“ ist international. Thomas Rothschild stellt die CD vor.

Boris Giltburg spielt Rachmaninow

Jenseits von Routine

Eine ganze Reihe russischer Pianisten bewährt sich auf interessante Weise an Sergej Rachmaninows Klavierkonzerten und Soloklavierstücken. Nun hat der in Israel lebende Boris Giltburg Rachmaninows Préludes eingespielt. Thomas Rothschild stellt die Aufnahme vor.

CD: Deutsche Winterreise

Herzen im Winter

2017 widmete die Alte Oper Frankfurt dem romantischen Liederzyklus „Winterreise“ eine Veranstaltungsreihe mit Beiträgen aus unterschiedlichen künstlerischen Gattungen. Zwischen 2008 und 2018 hat der Autor Stefan Weiller in einem großangelegten Projekt einen anderen Zugang zu Schuberts Liedern gewählt, das kürzlich unter dem Titel „Deutsche Winterreise“ als Hörbuch erschienen ist. Ulrich Breth hat es sich angehört.Ulrich Breth hat es sich angehört.

Stummfilme von Murnau und Pick

Perfektes Stummfilm-Handwerk

Friedrich Wilhelm Murnaus „Der Gang in die Nacht“ von 1920 galt seinerzeit als künstlerisches Experiment. Kürzlich ist der Stummfilm in restaurierter Fassung zusammen mit Lupu Picks „Scherben“ auf DVD erschienen. Thomas Rothschild stellt die Filme vor.

Peng Peng Parker

Ein Glanzstück

Dorothy Parker (1893-1967) war Journalistin, Dichterin, Drehbuchautorin und Salondame. Die Lyrikerin Nora Gomringer hat Parkers Gedichte in Liedform umgesetzt. In Zusammenarbeit mit dem Jazzschlagzeuger Philipp Scholz ist die CD „Peng Peng Parker“ entstanden. Karin Betz empfiehlt sie.

DVD: Die Maßnahme / Die Perser

Krieg und Revolution

Bertolt Brechts Lehrstück „Die Maßnahme“ hat kontroverse Reaktionen ausgelöst. Es fragt nach der Legitimation von Gewalt im Namen der Revolution. Jetzt ist Enrico Lübbes Leipziger Inszenierung der „Maßnahme“, verknüpft mit Aischylos' „Persern“, als DVD erschienen. Thomas Rothschild stellt die Aufnahme vor.

DVD: Leonard Bernstein‘s Young People‘s Concerts

Bernsteins Verführungen

Endlich kommt Leonard Bernsteins musikdidaktische Fernsehserie „Young People‘s Concerts“ aus den Jahren 1958 bis 1972 auf den deutschen Markt. Kürzlich wurde der zweite Teil der Edition veröffentlicht. Thomas Rothschild empfiehlt die Aufnahmen.

BartolomeyBittmann, Dynamo

Der katastrophische Groove

Seit 2012 arbeiten die österreichischen Musiker Matthias Bartolomey (Cello) und Klemens Bittmann (Violine & Mandola) im Duo zusammen. Mit „Dynamo“ erscheint jetzt ihr drittes Album. Alban Nikolai Herbst hat sich die CD mehrfach angehört.

Das Luftschiff & Unbändiges Spanien

Zwei Filmschätze aus der DDR

1974 ist Fritz Rudolf Fries' Roman „Das Luftschiff“ erschienen, 1983 drehte Rainer Simon danach einen Film. Nun ist die DEFA-Produktion zusammen mit dem 1962 entstandenen Film „Unbändiges Spanien“ auf DVD erhältlich. Thomas Rothschild empfiehlt, Vorurteile zum DDR-Kino zu überdenken.

ELEKTROAKUSTISCHE MUSIK

Den Puls fühlen

Alles, was nicht massentauglich ist, gerät in die Defensive, – zunehmend auch künstlerische Aktivitäten, mit deren Fülle und Reichtum wir sonst gerne argumentieren. Exemplarisch dafür ist die elektroakustische Musik, deren Organisation DEGEM eine eigene CD-Reihe, aktuell die 16. CD, herausgibt. Der Komponist Clemens von Reusner, der ebenfalls der DEGEM angehört, hat jetzt seine eigenen Werke veröffentlicht. Bernd Leukert stellt die Aufnahmen vor.

Peter Steins »Faust« auf DVD

Statt Gründgens

Auf der Weltausstellung Expo 2000 realisierte Peter Stein seinen alten Plan, die kompletten beiden Teile von Goethes „Faust“ auf die Bühne zu bringen. Jetzt wurde die Inszenierung als DVD-Edition von vierzehneinhalb Stunden Spieldauer erneut veröffentlicht. Thomas Rothschild stellt die Edition vor.

Jazz-CD

Der Jahrhundert-Hit

Das 1958 von Bobby Timmons komponierte Stück „Moanin‘“ wurde vielfach gecovert. Die Version von Art Blakey und den Jazz Messengers bleibt jedoch unübertroffen. Jetzt gibt es eine Doppel-CD, auf der Art Blakeys „Moanin‘“ in vier Stereo- und Mono-Versionen enthalten ist. Thomas Rothschild stellt die Aufnahme vor.

CD: Ulf Meyer / Martin Wind

Pop im Jazz-Duo

Der Kontrabassist Martin Wind und der Gitarrist Ulf Meyer haben ihr erstes Duo-Studioalbum seit 25 Jahren aufgenommen. Die Musik auf der CD mit dem Titel „Licorice & Beer“ ist zugänglich, ohne niveaulos zu werden, meint Thomas Rothschild.

Filme von James Benning auf DVD

Für eine Zigarrenlänge

Mit bewundernswerter Ausdauer veröffentlicht das Österreichische Filmmuseum seit Jahren die Arbeiten des US-amerikanischen Filmemachers James Benning. Die jüngste Doppel-DVD enthält die Filme „11 × 14“ von 1977 sowie zwei der drei zwischen 1977 und 2012 entstandenen Varianten von „One Way Boogie Woogie“. Thomas Rothschild empfiehlt die DVD.

DIE SLIXS-CD »QUER BACH 2«

Sinnliche Vokalisten

Sie sind vielleicht nicht die ersten, die Johann Sebastian Bachs Instrumentalmusik singen. Aber sie sind unvergleichlich: Das A-cappella-Sextett SLIXS hat die zweite Bach-CD veröffentlicht, „Quer Bach 2“. Bernd Leukert ist entzückt.

Leonard Bernstein

Der Dirigent als Komponist

Der Dirigent, Komponist und Pianist Leonard Bernstein (1918-1990) war ein Ausnahmekünstler. Kürzlich sind sämtliche von seiner Meisterschülerin Marin Alsop dirigierten Aufnahmen von Bernstein-Kompositionen in einer Box auf 8 CDs erschienen, ergänzt um ein Beiheft und eine Film-DVD. Thomas Rothschild empfiehlt die Box.

CD: Brad Mehldau und Keith Jarrett

Triumph der Tonalität

Der Jazzpianist Brad Mehldau nimmt die Musikgeschichte als Anregung für eigene, zeitgenössische Erfindungen. Diesmal hat er sich Johann Sebastian Bach als Modell gewählt. Thomas Rothschild hat sich die Mehldau-CD angehört, überdies eine erst nach zwanzig Jahren veröffentlichte Konzertaufnahme von Keith Jarrett.

DVD: 60 Jahre »Flucht in Ketten«

Lange vor Obama

1958 drehte Hollywood-Regisseur Stanley Kramer den Film „Flucht in Ketten“. Er bringt zwei sehr unterschiedliche Themen zusammen: die Flucht und den Rassismus in den USA. Nun ist der oscarprämierte Film auf DVD erschienen. Er hat nichts an Spannung verloren, meint Thomas Rothschild.

Mozarts Cosi fan tutte

So tanzen alle

„Cosi fan tutte“ gilt mittlerweile als Mozarts schönste und reichste Oper. Das Bühnengeschehen ist allerdings schematisch. Die Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker hat an der Pariser Oper den Sängern jeweils einen Tänzer zur Seite gestellt. Thomas Rothschild empfiehlt die DVD-Aufnahme der getanzten Inszenierung.

Die Pianistin Elly Ney

Klavierspiel und Gefolgschaft

Elly Ney (1882-1968) galt als eine der bedeutendsten Beethoven-Pianistinnen, sie war aber auch eine glühende Verehrerin Adolf Hitlers. In einem Dokumentarfilm geht Axel Fuhrmann der Dialektik von außergewöhnlichem Klavierspiel und NS-Gefolgschaft nach. Thomas Rothschild stellt die durch zwei CDs ergänzte DVD-Box vor.

Bobby Darin, Sammy Davis Jr., Peggy Lee

Jazzgesang für alle

Der Musiker Bobby Darin feierte in den fünfziger und sechziger Jahren Erfolge zwischen Jazz, Pop, Rock‘n‘Roll und Crooning. Auf einer Doppel-CD sind nun seine Singles aus dieser Zeit erschienen. Thomas Rothschild stellt außerdem neu aufgelegte Aufnahmen von Sammy Davis Jr. und Peggy Lee vor.

CD-EMPFEHLUNGEN

Die Faust im Nacken

Musik für einen der wichtigsten politischen Filme aus Hollywood, intime Interpretationen amerikanischer Songs und ein Gesangstrio zwischen Folk, Pop und Skiffle: Thomas Rothschild empfiehlt jüngst erschienene CD-Aufnahmen von Leonard Bernstein, Ella Fitzgerald und dem Kingston Trio.

Der Hirnforscher Eric Kandel

Gedächtnis und Vertreibung

Eric Kandel, Jahrgang 1929, ist Nobelpreisträger und einer der bedeutendsten Neurobiologen und Gehirnforscher. 2008 hat die Dokumentarfilmerin Petra Seeger unter dem Titel „Auf der Suche nach dem Gedächtnis“ ein Porträt von Eric Kandel gedreht, das nun als DVD erhältlich ist. Thomas Rothschild empfiehlt den Film.

DVD: Verbotene Spiele

Kinder im Krieg

Der französische Regisseur René Clément hat mit „Verbotene Spiele“ 1952 das Thema von Kindern im Krieg eindringlich gestaltet. Nun ist der oscarprämierte Film in restaurierter Fassung auf DVD erschienen. Thomas Rothschild hat ihn noch einmal gesehen.

Sowjetischer Film

Der Traum vom neuen Menschen

In der filmedition suhrkamp sind zwei DVDs erschienen, die, in restaurierten Fassungen, einige Höhepunkte des frühen sowjetischen Films enthalten. Die Zusammenstellung trägt den Titel „Der Neue Mensch“ und dokumentiert die filmischen Versuche, das nachrevolutionäre Streben nach einem neuen Menschentyps zu begleiten. Thomas Rothschild hat sich die Filme angesehen.

Neue CD-Einspielungen

Vor sechzig Jahren

Rock‘n‘Roll und Jazz, Pop und Chanson: Thomas Rothschild stellt neu erschienene Aufnahmen von Peggy Lee, den Everly Brothers und Yves Montand vor, die ursprünglich zwischen 1956 und 1962 eingespielt wurden.

Hanns Eisler

Immer noch unterschätzt

Der Komponist Hanns Eisler (1898-1962) schrieb im amerikanischen Exil die Musik zu Fritz Langs „Hangmen Also Die“. Weniger noch als diese Filmmusik sind sein Beitrag zum Dokumentarfilm „The 400 Million“ von Joris Ivens und die Musik zu John Fords „The Grapes of Wrath“ bekannt. Nun ist eine neue Aufnahme von Eislers Filmmusiken erschienen, und Thomas Rothschild hat sie sich angehört.

Kafka und der Stummfilm

Eine neue Perspektive

In einem Buch stellt Hanns Zischler Franz Kafka als leidenschaftlichen Kinogänger vor. Das Filmmuseum München hat nun die von Zischler recherchierten Stummfilme in restaurierter Fassung auf 4 DVDs zugänglich gemacht. Sie eröffnen dem Kafka-Liebhaber eine neue Perspektive auf den Jahrhundertschriftsteller, meint Thomas Rothschild.

Jazz

Der schwedische Kreis

„Cirklar“ heißt die neue CD der schwedischen Jazz-Formation Tingvall Trio. Die zwölf Stücke haben eingängige Melodien, sind strophisch gegliedert und schlicht in ihrem Aufbau. Thomas Rothschild empfiehlt die CD.

CD: Michael Gielen Edition, Vol. 5

Gegensatz und Verbindendes

Der Dirigent Michael Gielen, langjähriger Leiter des Sinfonieorchesters Baden-Baden, wird am 20. Juli 2017 neunzig Jahre alt. Die CD-Edition, mit der sich der SWR bei Michael Gielen bedankt, widmet sich in der fünften Box den Komponisten Béla Bartók und Igor Strawinsky. Thomas Rothschild hat sich die Aufnahmen angehört.

CD: Wolfgang Dauner

Jazz-Giganten

Als Pianist, Komponist, Arrangeur und Organisator hat Wolfgang Dauner den deutschen Jazz mitgeprägt. Kurz nach Dauners 80. Geburtstag, im Januar 2016, fand im Stuttgarter Theaterhaus ein Konzert statt, dessen Mitschnitt jetzt auf CD erschienen ist. Thomas Rothschild stellt die Dauner-Aufnahme sowie eine neue CD des Klarinettisten Michel Portal vor.

DVD: Murnau-Stiftung

Jenseits des Heimatfilms

Zum 50-jährigen Bestehen der Murnau-Stiftung ist eine Edition mit sechs restaurierten Filmen erschienen. Sie enthält die Stummfilme „Zapatas Bande“ von Urban Gad, „Als ich tot war“ (von und mit Ernst Lubitsch) und „Asphalt“ von Joe May. Auch die Komödie „Viktor und Viktoria“ von Reinhold Schünzel, Helmut Käutners „Romanze in Moll“ und „Madeleine und der Legionär“ von Wolfgang Staudte finden sich in der Edition, die Thomas Rothschild empfiehlt.

CD: Werner Pirchner. Piano Trios

Die Pflicht zum Ungehorsam

Werner Pirchner (1940-2001) galt als Komödiant der österreichischen Musikszene. Dabei wäre der Autodidakt gerne als seriöser Komponist wahrgenommen worden. Das Eggner Trio hat nun die drei Klaviertrios von Werner Pirchner aufgenommen. Thomas Rothschild stellt die CD vor.

DVD: The Salvation Hunters

Der Geniestreich

Josef von Sternbergs „The Salvation Hunters“ von 1925, das Debüt des damals 31jährigen genialen Regisseurs, zeigt den Stummfilm auf dem Höhepunkt seiner Möglichkeiten. Das Österreichische Filmmuseum hat „The Salvation Hunters“ nun als DVD herausgebracht. Thomas Rothschild stellt den Film vor.

DVD: Comrade, Where Are You Today?

Alternative Geschichtsschreibung

Die Finnin Kirsi Marie Liimatainen ist in einer kommunistischen Familie aufgewachsen. Zwei Jahrzehnte nach dem Ende des Ostblocks geht sie, inzwischen Schauspielerin und Filmemacherin, auf die Suche nach ihren Kameraden von damals. Liimatainens Film „Comrade, Where Are You Today?“ ist nun auf DVD erschienen, berichtet Thomas Rothschild.

CD: Misia

Fado und mehr

Für Portugal repräsentiert der Fado eine unverwechselbare Musiktradition. Zu den bekannten jüngeren Fadistas zählt neben Mariza, Ana Moura, Amélia Muge auch die 1955 geborene Mísia. Die neue Doppel-CD „Do Primeiro Fado Ao Último Tango“ vereint 40 Titel aus ihrem Repertoire. Thomas Rothschild hat sich die Aufnahmen angehört.

Harnoncourts Mozart-Opern auf DVD

Die Referenz

Der Dirigent Nikolaus Harnoncourt und der Regisseur Jürgen Flimm führten am Opernhaus Zürich zwischen 1996 und 2001 drei Mozart-Opern auf, die der Komponist einst mit Lorenzo da Ponte schuf. Die Aufzeichnungen von „Don Giovanni“, „Così fan tutte“ und „Le nozze di Figaro“ sind nun auf DVD und Blu-ray erschienen, und Thomas Rothschild hat sie sich angesehen.

DVD: Hoffmanns Erzählungen

Romantik als Gender-Spektakel

Bei den Bregenzer Festspielen 2015 inszenierte Stefan Herheim Jacques Offenbachs Oper „Hoffmanns Erzählungen“ als Zwischending zwischen Revue und Vexierbild. Nun liegt die Aufzeichnung als DVD und Blu-ray vor. Während man über die Inszenierung geteilter Meinung sein kann, verdienen die sängerischen Leistungen uneingeschränktes Lob, meint Thomas Rothschild.

Shakespeare 400 – The Globe Collection

Shakespeare satt

Anlässlich des 400. Todestags von William Shakespeare ist eine Box mit 21 DVDs erschienen, die 19 Stücke Shakespeares sowie Christopher Marlowes „Doctor Faustus“ in Aufführungen des Globe Theatre enthalten. Diese Box ist nicht nur eine Lektion in Shakespeare, sie liefert einen Einführungskurs in das Wesen des Theaters überhaupt, meint Thomas Rothschild.

DVD: Matthäus-Passion

John Neumeiers großer Wurf

Die 1981 uraufgeführte „Matthäus-Passion“ ist der große, längst in die Ballettgeschichte eingegangene Wurf des Hamburger Ballett-Chefs John Neumeier. Eine DVD oder Blu-ray konserviert eine Aufzeichnung von 2005 aus Baden-Baden. John Neumeier ist hier Tanztheater im engsten Verständnis gelungen, meint Thomas Rothschild.

DVD: Der Sohn der Anderen

Die Stimme des Blutes

Ein junger Mann, der als israelischer Jude aufgezogen wurde, erfährt mit 18 Jahren, dass seine leiblichen Eltern Palästinenser sind. Die Identitätsfrage wird zu einer politischen Problematik. Interessant ist am nun auf DVD vorliegenden Film „Der Sohn der Anderen“ das Thema. Künstlerisch ist er allenfalls Mittelmaß, meint Thomas Rothschild.

Musik

Um 1960

Buddy Rich zählt zu den Superstars des Jazz-Schlagzeugs. Zu den Stars des Rock'n'Roll gehörte Eddie Cochran. Zur gleichen Zeit, in der Rich und Cochran ihre Erfolge feierten, reüssierte in Frankreich Georges Brassens, der bis heute als einer der größten Schöpfer und Interpreten des Chansons gilt. Thomas Rothschild hat sich neu aufgelegte Aufnahmen der drei Musiker angehört.

Film

Vor Castorf

Vlado Kristl hat in seinen Filmen bereits alles verwirklicht, was heute auf den Bühnen als zeitgenössisch gefeiert wird. Nun kümmert sich eine DVD-Reihe des Münchner Filmmuseums um sein Werk. Auf der jüngsten Doppel-DVD findet man neben „Der Brief“ von 1966 auch den „Obrigkeitsfilm“ von 1971 sowie mehrere Kurzfilme, berichtet Thomas Rothschild.

Neue Musik

Theologie und dicht daneben

Dass religiöse Menschen versuchen, ihren Gott vor der Kirche zu retten, indem sie sich künstlerisch radikalisieren, ist nicht überraschend; eher schon, dass glaubensferne Künstler allmählich der Gravitation geistlicher Rituale zuneigen. Hans-Klaus Jungheinrich hat in seiner CD-Novitätenempfehlung einige metaphysische Varianten untergebracht und nebenbei noch eine Ehrenrettung einst heftig geschmähter Komponisten.

Edgar Reitz, Heimat

Nicht ohne Klischees

Den ersten Teil seiner Fernsehtrilogie „Heimat – Eine deutsche Chronik“, der in den Jahren 1919 bis 1982 spielt, hat der Regisseur Edgar Reitz zu einem digital restaurierten Kinofilm bearbeitet. Nun liegt er auf sieben DVDs und fünf Blu-rays vor. Reitz bleibt der historischen Wahrhaftigkeit verpflichtet, kann sich aber nicht ganz von Klischees freimachen, meint Thomas Rothschild.

Filmmusik

Die Kennmelodie des Marlboro-Mannes

Eine der bekanntesten Musiken zu einem Western ist die von Elmer Bernstein für „The Magnificent Seven“ – „Die glorreichen Sieben“. Sie ist im Film ständig präsent und hat sich über ihn hinaus verselbständigt. Sie kann als Filmmusik für den Western schlechthin gelten, meint Thomas Rothschild.

Von der Revolution zum Weltkrieg

Große Welt – Kleine Welt

Dass es einen Zusammenhang zwischen einem Kunstwerk und der Zeit, in der es entstand, gibt, ist offensichtlich. Wie aber nehmen wir den wahr? Hans-Klaus Jungheinrich hat anhand von neuerschienenen CDs mit Musik von Mehul, Schumann, Richard Strauss und Wolf-Ferrari Entdeckungen gemacht.

CD: Komitas

Der unbekannte Armenier

Die Kompositionen von Komitas (1869-1935) basieren auf überlieferter armenischer Volksmusik. Das zehnköpfige Gurdjieff Ensemble interpretiert sie heute auf traditionellen Instrumenten. Die nun erschienene CD „Komitas“ ermöglicht die Begegnung mit einer in unseren Breiten kaum bekannten Musik, meint Thomas Rothschild.

DVD

Strehlers Mailänder Figaro

Im Jahr 1980 hat Giorgio Strehler an der Mailänder Scala Mozarts Oper „Hochzeit des Figaro“ einstudiert. Seine Interpretation war so überzeugend, dass man sie auch nach Strehlers Tod im Jahr 1997 auf dem Spielplan beließ. Nun ist eine Aufzeichnung von 2006 auf Blu-ray und als Doppel-DVD neu erschienen, berichtet Thomas Rothschild.

CD: Signum Quartett

Musikalische Aufklärung

Auf der neuen CD „alla czeca“ hat das Signum Quartett einen Bogen von der musikalischen Frühmoderne des ausgehenden 19. Jahrhunderts zur Moderne des frühen 20. Jahrhunderts gespannt. Der Verdienst dieser CD ist die Wiederentdeckung zu Unrecht vergessener Komponisten wie Josef Suk und Erwin Schulhoff, meint Stefana Sabin.

DVD: Vom Werden des Mannheimer Rings

Hinter den Kulissen

Rudij Bergmann hat die Produktion des Mannheimer „Rings des Nibelungen“ von Achim Freyer filmisch begleitet. Bergmann beobachtet, stellt aber auch Fragen. Nicht nur die Sänger, der Regisseur und der Dirigent kommen zu Wort, sondern auch die Repräsentanten der vielen Berufe, die der Zuschauer sonst nicht zu Gesicht bekommt, berichtet Thomas Rothschild.

DVD: Ein Gespür für den Frieden!

Tag der Befreiung

Eine neue DVD versammelt Filmbeiträge von Alexander Kluge und von der TV-Produktion der Neuen Zürcher Zeitung. Sie liefern Eindrücke zum 8. Mai 1945 aus Deutschland und der Schweiz. Kluge bleibt sich und seiner Handschrift treu, meint Thomas Rothschild.

CD-Empfehlungen

Groß oder klein, aber fein

Dass das, was die Geschichte überdauert, das Bessere sei, ist ein Irrglaube, wie auch, dass schnell zu leben und früh zu sterben zu den Tugenden eines gelingenden Lebens gehört. Hermann Goetz, der mit 36 Jahren begraben wurde, hinterließ ein gelungenes Frühwerk. Und Hans-Klaus Jungheinrich stellt es, zusammen mit Musik von Charles Villiers Stanford und seinen Schülern, vor.

Von Charlie Chaplin zu Martin Luther

Wie im Film

Man weiß, dass die meisten Kinobesucher die Filmmusik gar nicht hören, weil sie ganz mit dem bewegten Bild beschäftigt sind. Eine Musik sollte man aber hören, empfiehlt Hans-Klaus Jungheinrich, nämlich die des Klassikers „Modern Times“, die der Regisseur und Hauptdarsteller Charlie Chaplin selbst komponiert hat. Andere Hinweise betreffen besondere Musik jenseits des sowieso Bekannten.

DVD: Friedrich Gulda

Der demütige Bürgerschreck

Friedrich Gulda (1930-2000) war nicht nur ein genialer Bach- und Mozartinterpret, sondern auch Jazzer aus Leidenschaft und Komponist. Sieben DVDs vereinen nun Guldas Aufnahmen aus den achtziger und neunziger Jahren in einer Box. Ein Leckerbissen, meint Thomas Rothschild.

DVD-Besprechung

Freyers Ring

Wie kann man Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ für ein modernes, junges Publikum retten? Achim Freyer, der den „Ring“ zuvor bereits in Los Angeles inszeniert hatte, denkt Wagner am Nationaltheater Mannheim vom Visuellen her. Freyers Mannheimer Inszenierung liegt auf 7 DVDs vor, und Thomas Rothschild hat sie sich angesehen.

Schubert-Edition

Harnoncourt und die Berliner Philharmoniker

Nikolaus Harnoncourt, einst als ikonoklastischer, dem historischen Originalklang verpflichteter ‚Wilder’ geschmäht, später aber als höher und hoch geschätzter Dirigent vitaler Interpretationen gefeiert, hat mit den Berliner Philharmonikern ein CD-Bündel mit Aufnahmen aus dem Werk von Franz Schubert herausbringen lassen. Hans-Klaus Jungheinrich beschreibt die Edition.

John Cage: Two 3

Liebling der Wohlgesinnten

Der Komponist John Cage hatte gegen Ende seines Lebens die Entscheidungsfindung per Zufallsoperation innerhalb vorgegebener Parameter so perfektioniert, dass er sie einem Computerprogramm anvertrauen konnte, das auch nach seinem Tod neue Kompositionen von John Cage generierte. Das 1991 entstandene und gerade auf CDs veröffentlichte Two 3, das Hans-Klaus Jungheinrich hier bespricht, gehört nicht dazu.

Miles Davis, Martin Auer und Jimmy Giuffre Trio

Neue Jazz-Aufnahmen

Eine CD enthält jetzt sämtliche Studioaufnahmen, die Miles Davis und Sonny Rollins miteinander gemacht haben. Der Trompeter Martin Auer hat sich kürzlich an Davis' „Kind of Blue“ gewagt. Ebenfalls neu auf CD erschienen sind die Studioaufnahmen des Jimmy Giuffre Trios, berichtet Thomas Rothschild.

Rubinstein und Rachmaninoff

Die Kunst der Verzögerung

Artur Rubinsteins Ruhm als Ausnahmepianist hält an. Wenn man seine Aufnahmen des Konzerts für Klavier und Orchester von Edvard Grieg und der Rhapsodie über ein Thema von Paganini von Sergei Rachmaninoff anhört, wird man an der Berechtigung dieses Ruhms kaum zweifeln, meint Thomas Rothschild.

CD-Kritik

Doo Wop und Rock'n'Roll

Gene Vincent beherrschte den lupenreinen Rock'n'Roll, Rockabilly, Pop-Rock, die Schnulze, den vom Jazz geprägten Song. Frankie Lymons Doo Wop-Repertoire fand vor den Augen strenger Kritiker keine Gnade. Gene Pitney ist ein Schlagersänger, bei dem man den Rock'n'Roll kaum mehr ahnen kann. Thomas Rothschild stellt ihre in neuer digitaler Bearbeitung erschienenen CDs vor.

Peter, Paul and Mary

Nach den Weavers

Mit ihren eingängigen Arrangements von Neo-Folksongs waren Peter, Paul and Mary außerordentlich erfolgreich. Die zwei LPs »Debut Album« und »(Moving)« von 1962, die jetzt als CD erschienen sind, führen quer durch das Programm der Gruppe, berichtet Thomas Rothschild.

Jazz-CD-Empfehlungen

Armstrong & Monk

Als Entertainer, als Sänger und vor allem als Trompeter war Louis Armstrong eine singuläre Erscheinung, ein Gigant inmitten von Zwergen. Auch der Aufnahmen des Pianisten Thelonious Monk wird man nicht überdrüssig. Thomas Rothschild empfiehlt neu erschienene CDs der beiden Jazzmusiker.

CD

Colosseum is back

Mit „Valentyne Suite“ von 1969 ist Colosseum in die Rockgeschichte eingegangen. Jetzt ist die Band wieder da, hat eine vierwöchige Tournee durch Deutschland und Österreich absolviert und eine CD auf den Markt gebracht, berichtet Thomas Rothschild.

CD

Johnnie Ray und die sechziger Jahre

Johnnie Ray gehörte in den fünfziger Jahren zu den populärsten Sängern. Rays erste und vierte LP sind jetzt als CD erhältlich. In den Sechzigern setzte sich der amerikanische und überhaupt der englischsprachige Song gegen die internationale Konkurrenz durch. Nun ist ein Schuber mit sieben CDs und insgesamt 105 Hits erschienen, der einen guten Überblick über jene Jahre liefert, berichtet Thomas Rothschild.

Gedanken über eine periphere Gattung

Ein zweites Leben für die Operette?

Die Operette war zwar die Popmusik der Großeltern und der Urgroßeltern, aber dennoch ist in diesen volkstümlichen Bühnenwerken, deren Musik auf neuen CDs sich Hans-Klaus Jungheinrich widmet, noch etwas, was die Begeisterung unserer Vorfahren erklärt.

CD-Kritik

Von Ayers bis Zappa

Experimentelle Rockmusiker wie Kevin Ayers oder Frank Zappa scheuten keine Anleihen beim Jazz. Man kann davon ausgehen, dass sie auch mit der Musik des Altsaxophonisten Lee Konitz vertraut waren. Von allen drei Interpreten sind nun neu bearbeitete Aufnahmen erschienen und Thomas Rothschild hat sie sich angehört.

CD-Kritik von Thomas Rothschild

Jenseits der Superlative

Neben Elvis Presley gab es eine ganze Menge Rock'n'Roller, die ihre Fans hatten. Einer von ihnen war Buddy Knox, dessen Karriere mit dem Song »Party Doll« begann. Dieser Song eröffnet die nun vorliegende Knox-CD, die zwei LPs und Bonus Tracks, insgesamt 30 Titel vereint.

CD-Kritik

Hitchcock im Konzertsaal

Für seine Filme engagierte Alfred Hitchcock einige der gefragtesten amerikanischen Filmkomponisten. Die nun erschienene CD „Music for Alfred Hitchcock“ enthält konzertante, zum Teil zu Suiten verarbeitete Einspielungen durch ein Symphonieorchester. Darunter findet sich auch das mehr als fünfzehnminütige „Narrative for String Orchestra“ mit der Musik aus „Psycho“, berichtet Thomas Rothschild.

Kultfilme

Meilensteine der Filmgeschichte

Zwei Meilensteine der Filmgeschichte sind kürzlich neu auf DVD und Blu-ray herausgekommen: Jean-Luc Godards „Außer Atem“ und Jim Jarmuschs „Down by Law“. Thomas Rothschild stellt die beiden Kultfilme, die einen jugendlichen, zur guten bürgerlichen Gesellschaft quer stehenden Helden prägten, vor.

DVD-KRITIK

Drei Mal Max Ophüls

Der Filmregisseur Max Ophüls gilt vielen außerhalb Österreichs als Wiener, obwohl er aus Saarbrücken stammte. Jetzt sind drei der schönsten Filme von Max Ophüls in einer DVD-Box erschienen. Die Filme erinnern an einen deutschen Regisseur, der wirklich zu den ganz Großen des Weltkinos gehört, meint Thomas Rothschild.

Frisch ediert: Historisches, Brandneues und Persönliches querbeet

Klassiker; sozusagen

Unterhaltungsmusik, Jazz, Pop, Klassik – wer genau hinhört, wird merken, dass diese Etiketten nichts Reales bezeichnen, sondern ein Marketing-Schmarrn sind. Dann ist es doch schon gleich besser, jeder deutet sich seine eigenes Repertoire aus, wie es Hans-Klaus Jungheinrich mit seinen ›Klassikern‹ tut.

Neue CDs

Klassiker

Neu erschienene Aufnahmen von Herb Ellis, Dizzy Gillespie & Stan Getz, Ella Fitzgerald sowie eine Neubearbeitung von Vivaldis „Jahreszeiten“ für Violine und Akkordeon: Thomas Rothschild widmet sich diesmal Klassikern.

cd-kritik

Sounds von gestern

Folkbluessänger, Singer/Songwriter in der Tradition der Beat Generation, brave Crooner. Anhand neu erschienener Aufnahmen von Ry Cooder, Tom Waits und Bobby Vinton zeigt Thomas Rothschild die Vielfalt der amerikanischen Musikszene der sechziger und siebziger Jahre.

Mozart Requiem

Der Gipfel

Es gibt in der gesamten Musikgeschichte nur wenige Werke, in denen Orchester, Chor und Solisten eine so vollkommene Einheit bilden wie in Mozarts „Requiem“. Mit seinen Musikern bringt Dirigent Mariss Jansons die dramatischen ebenso wie die lyrischen Qualitäten des Requiems voll zur Geltung, findet Thomas Rothschild.

Ein Film von Angelo Bozzolini auf DVD

Enzyklopädie des Dirigierens

Ein neuer Film von Angelo Bozzolini handelt von der Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Abgesehen vom fragwürdigen Titel »The Italian Character« gewährt der Film einen Blick hinter die Kulissen und besticht durch die liebevolle Kameraarbeit mehrerer Kameramänner, findet Thomas Rothschild.

Visconti auf DVD

Sehnsucht

Der Italiener Luchino Visconti wurde in den fünfziger Jahren zu einem der Großmeister des Kostüm- und Ausstattungsfilms. Sein Film „Sehnsucht“ von 1954 beginnt in Venedigs Teatro La Fenice, zur Musik von Verdis „Troubadour“. Es sind die Zutaten am Rande und in den Massenszenen sowie die Bildkompositionen, die „Sehnsucht“ zu einem Meisterwerk machen, meint Thomas Rothschild.

Der spät entdeckte Mieczyslaw Weinberg

Wenn Musik durch die Spalten der Zeit fällt

Der tröstliche Spruch, nach dem die Zeit die Fülle der künstlerischen Hervorbringungen aussiebt und das wenige Beste zurückbehält, steht im Verdacht, Unterlassungssünden zu Himmelsgeschenken umzuwidmen. Hans-Klaus Jungheinrich belegt dies mit der Musik von Mieczyslaw Weinberg, die jetzt auf CD veröffentlicht wurde.

CD: Art Blakey

Der Drummer und seine Botschafter

Zu Beginn der sechziger Jahre hat Art Blakey mit seinen damaligen Jazz Messengers im Studio ein halbes Hundert Titel aufgenommen, die nun auf fünf CDs komplett vorliegen. Art Blakey agiert in erster Linie als Band Leader und erst in zweiter Linie als Stardrummer, berichtet Thomas Rothschild.

DVD: Sergio Corbucci

Durch Schlamm und Schnee

In den sechziger Jahren schien der amerikanische Western an Erschöpfung zu leiden. Da entdeckten die Italiener ihre Chance. Sergio Corbucci gehört neben Sergio Leone zu den großen Regisseuren des Italowestern. Nun ist eine DVD-Box mit seinen Filmen erschienen, die sich Thomas Rothschild angesehen hat.

CD: Dino Saluzzi Group

Die Saluzzis und ihre Freunde

Das Bandoneon, dem Akkordeon verwandt, aber mit Knöpfen, nicht mit Tasten versehen, wird heute eng mit dem argentinischen Tango assoziiert. Dino Saluzzi ist wohl der interessanteste unter den Bandoneon-Künstlern. Seine jüngste CD hat sich nun Thomas Rothschild angehört.

Neue Klassik-CD's

Fast ins falsche Ohr gegeigt

In eigener Weise erinnert das Jüdische Museum Hohenems an den Beginn des Ersten Weltkrieges – anhand von Objekten aus der Geschichte der „Habsburger Juden“. Museumsdirektor Hanno Loewy erläutert das Projekt. Anschließend diskutiert Erik Petry die Frage, inwiefern man die Juden als die ersten Europäer sehen kann.

CD-Kritik von Hans-Klaus Jungheinrich

Was das Klavier erzählt

Es gibt Musik, die nach dem Hörer greift; und es gibt welche, die entdeckt sein will wie ein Mauerblümchen. Ebenso unterschiedlich muß sie gehört und gespielt werden. Hans-Klaus Jungheinrich beschreibt das genauer anhand der Gesamteinspielungen der Klavierwerke von Heinrich & Elisabeth von Herzogenberg, Domenico Scarlatti und der Klavierkonzerte von Johannes Brahms.

Thomas Rothschild

John Fords O'Neill

1940 drehte John Ford einen Film, der den Titel »Der lange Weg nach Cardiff« trägt und auf vier Einaktern basiert, die Eugene O'Neill während des Ersten Weltkriegs verfasst hat. Thomas Rothschild zeigt, warum der Film auch heute noch sehenswert ist.

CD-Kritik

Vier Jahrzehnte nach Paul Desmond

Alte Musik heißt für die österreichische Lautenistin Christina Pluhar nicht vergangene oder gar antiquierte Musik. Nun hat sie mit ihrem Ensemble L'Arpeggiata eine neue Bearbeitung von Henry Purcells „Music for a While“ aufgenommen. Die sechzehn Purcell-Stücke garantieren uneingeschränktes Vergnügen, findet Thomas Rothschild.

cd-kritik

Pionierhaftes, pikant und wilhelminisch prüde

Es ist ein Kreuz mit den Opern; die zeitgenössischen mag man dem Publikum nicht zumuten, die alten sind aus konjunkturellen Gründen in Vergessenheit geraten. Zu entdecken gibt es aber vieles: etwa „Das Unmöglichste von Allem“ von Anton Urspruch oder – ohne Vorhang – die Lieder von Erich Jakob Wolff, die beide von Hans-Klaus Jungheinrich vorgestellt werden.

DVD-Kritik

Im Norden Kanadas

Der Film „Nanook of the North“ („Nanuk der Eskimo“) von 1922 zeigt am Beispiel des Eskimos Nanuk und seiner Familie das mühsame Leben in der Arktis. Die vollständige Fassung des Films ist nun auf DVD erschienen. Thomas Rothschild hat sie sich angesehen.

CD-Kritik

Elvis und Bill Haley mit Schmäh

Der Geist, der später Punk und Garagensound prägte, lebte in Wien schon in jenen Jahren, in denen der Rock'n'Roll die Welt veränderte. Thomas Rothschild berichtet über „Schnitzelbeat“, eine CD, die verschollene Aufnahmen aus dieser Zeit kompiliert.

Stummfilm-DVD

Melodramatiker Griffith

1919 drehte der Stummfilm-Pionier D.W. Griffith das Melodram „True Heart Susie“. Griffiths Bilder, das Schauspielerensemble und die unterlegte Musik machen diesen Film auch heute noch sehenswert, findet Thomas Rothschild.

CDs vom Ensemble Modern

Werke und ihre Geburtshelfer

Wenn sich ein Kunstwerk schließlich geschichtlich „durchgesetzt“ hat, waren es mit Sicherheit einzelne Personen oder Gruppierungen, die sich dafür eingesetzt haben. Dass solche Agenten heute unverzichtbar sind, zeigt Hans-Klaus Jungheinrich an zwei CDs der Ensemble Modern Akademie.

Hans-Klaus Jungheinrich

Verunsicherungen

Möglicherweise haben unsere Urahnen sich nur dann sicher gefühlt, wenn ihre empfindlichen Ohren ihnen vertraute Klänge und Geräusche vernommen haben. Und vielleicht wollen diese Ohren deshalb bis heute möglichst nur das hören, was sie schon kennen. Tonkünstler können ein Klagelied davon singen. Hans-Klaus Jungheinrich hat zwei Beispiele aufgetan, die dagegen die Verunsicherung setzen: Frühe lateinamerikanische Vokalmusik und Werke von Rolf Riehm.

Thomas Rothschild

Funny Games

Im Februar 2013 hat der Filmregisseur Michael Haneke Mozarts „Così fan tutte“ am Madrider Teatro Real inszeniert. Auf DVD lässt sich Hanekes bühnenwirksam und musikalisch gedachte Inszenierung nun noch einmal nachvollziehen, berichtet Thomas Rothschild.

Thomas Rothschild

Der Effekthascher

Die symphonischen und Chor-Werke Sergej Rachmaninoffs werden außerhalb Russlands kaum gespielt. Da füllt eine neue Box mit 5 CDs, die sie fast vollständig enthält, eine Lücke, findet Thomas Rothschild.

Bernd Leukert

Ein zeitgenössischer Blick auf elektronische Musik

Wie sag' ich's meinem Kinde, was Akusmatik ist und was die Musik von Marco Dibeltulu damit zu tun hat? Es geht um Kino für die Ohren und um eine Erklärung von Bernd Leukert.

Thomas Rothschild

Die Zauberflöte

Bis heute streitet man sich um die Zauberoper von Herrn Schikaneder, die Herr Wolfgang Mozart mokant in Musik setzte. Vor mehr als zehn Jahren inszenierte Axel Manthey die populäre »Zauberflöte« im Ludwigsburger Schlosstheater, und jetzt ist davon eine DVD erschienen.

Thomas Rothschild

Der perfekte Amerikaner

Walt Disney steht im Mittelpunkt einer Oper von Philip Glass, die im Januar 2013 in Madrid uraufgeführt wurde und nun auf DVD vorliegt. Thomas Rothschild zeigt, inwiefern man Disney als „perfekten Amerikaner“ bezeichnen kann und was ihn mit Philip Glass verbindet.

Thomas Rothschild

Eugen Onegin

Puschkins Eugen Onegin, der Vielgewandte, der Dandy und der Modeheld, hat sich im Royal Opera House in der gleichnamigen Oper von Peter Iljitsch Tschaikowsky wiedergefunden und ist dabei gefilmt worden.

CD mit Schubert- und Schumannliedern

Großes Erzählen

Johannes Martin Kränzle gehört nicht zu den unbekannten Sängern. Der Bariton wurde von der „Opernwelt“ 2011 zum Sänger des Jahres gemacht, und jetzt ist von ihm eine neue CD mit dem Titel „Grenzen der Menschheit“ erschienen. Hans-Klaus Jungheinrich schreibt, was davon zu halten ist.

Thomas Rothschild

Jansons Beethoven und Guldas Mozart

Nicht nur Tradition und Schlamperei machen uns glauben, eine komponierte Musik zu kennen. Daß wir sie durch Interpreten und – auf Tonträgern – auch durch Tonmeister neu entdecken können, veranlaßt Thomas Rothschild, sich mit Mariss Jansons Beethoven und Friedrich Guldas Mozart zu befassen.

Thomas Rothschild

Il Pergolese

Wer viel Musik hört, kennt allmählich auch schon das, was verspricht, ganz neu zu sein. Und man sollte nicht denken, dass das für einen Musikkritiker eine glückliche Situation ist. Um so glücklicher ist Thomas Rothschild, wenn er auf »Il Pergolese« von ungewöhnlichem Musizieren überrascht wird.

Thomas Rothschild

Jazz-Besprechungen

Seitdem es Tonträger gibt, auf denen sich klingende Musik bewahren lässt, lässt sich wenigstens der Eindruck ahnen, den die Musik auf die Zuhörer gemacht hat. Thomas Rothschild beschreibt, was es auf den wiederveröffentlichten Aufnahmen von Art Blakey & The Jazz Messengers, Freddie Hubbard Quintet und dem Teddy Wilson Trio with Jo Jones zu entdecken gibt.

Bernd Leukert

CD von Radikal Audio Lab

Betreiber des Laboratoriums sind die Komponisten Frank Niehusmann und Clemens von Reusner, die elektroakustische Musik nahezu anschaulich inszenieren: feinsinnig und kraftvoll. Kino für die Ohren, verspricht Bernd Leukert.

Thomas Rothschild

Bob Dylans erste LP

Bob Dylan hat nie den Kultstatus verloren, der sowohl auf einem Stapel Legenden als auch auf seiner spezifischen und wunderbar wandelbar in die Zeit passenden künstlerischen Performance beruht.

Hans-Klaus Jungheinrich

Albert Lortzings Regina

Der Komponist Albert Lortzing nannte seine Revolutionsoper nach seiner Frau, mit der er elf Kinder hatte: Regina. Jetzt ist das selten aufgeführte Werk auf CD erschienen.

Thomas Rothschild

Volker Kriegel

Thomas Rothschild

Clannad

Thomas Rothschild

Gabriele Hasler

Hans-Klaus Jungheinrich

Michael Reudenbach

Im Mai 2013 wurde er noch totgesagt: Die Jury, die seine neue CD auf die Bestenliste setzte, schrieb – infolge einer Verwechslung – vom »zu früh verstorbenen Komponisten«. Glücklicherweise lebt der heitere Komponist seriöser Musik, Michael Reudenbach, und kann Hans-Klaus Jungheinrichs Besprechung seiner Werke mit eigenen Augen lesen.

Hans-Klaus Jungheinrich

Rene Leibowitz

Der Komponist René Leibowitz, der 1972 in Paris starb, war auch Dirigent, Musikpädagoge, Schriftsteller. Zu seinem 100. Geburtstag 2013 ist eine Doppel-CD erschienen, die Hans-Klaus Jungheinrich zum Anlass nimmt, den fast vergessenen Künstler wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Hans-Klaus Jungheinrich

Bach-Illuminationen

Es hat wohl seinen Grund, warum die Musik des barocken Meisters auch miserable Aufführungen sowie Adaptionen durch Jazz und Rock überstand. Nun hat Hans-Klaus Jungheinrich bemerkenswerte Bearbeitungen mit Angelika Nebel und Stefano Scodanibbio entdeckt.

Thomas Rothschild

Salonmusik

Thomas Rothschild

Der Erfinder von Diana

Hans-Klaus Jungheinrich

Ein anderer Bruckner

Anton Bruckner hat seit jeher polarisiert. Den einen klingt er zu naiv-katholisch, den anderen hörbar zu devot Wagner gegenüber. Hans-Klaus Jungheinrich ist nun auf eine CD-Edition gestoßen, mit der Mario Venzago einen anderen Bruckner entdeckt.

Stefana Sabin

Francis Poulencs Lieder

Thomas Rothschild

Dizzy Gillespie:

Thomas Rothschild

Jazz-Besprechungen

Bernd Leukert

Robyn Schulkowskys Armadillo

Mehr und mehr wird man gewahr, wie man hörend seine eigenen Körperbewegungen einpasst in die suggestive Gestik, die von dieser Musik ausgeht. Bernd Leukert über Robyn Schulkowskys neue CD.

Hans-Klaus Jungheinrich

Liszts Orchesterwerke

Thomas Rothschild

Michael Gielens Beethoven

Der Beethoven-Zyklus von Michael Gielen ist als DVD-Box erschienen und Thomas Rothschild kann sie empfehlen.

Thomas Rothschild

Alcina

Die Stuttgarter Alcina auf DVD, vorgestellt von Thomas Rothschild.

Stefana Sabin

Bernhard Sekles

erstellt am 26.9.2013