Konzert | Ausstellung | Lesung | Gespräch | Theater | 1. April 2017 - bundesweit

Francfort en français / Frankfurt auf Französisch

April 2017


Der Ehrengastauftritt Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse bildet zwar den Höhepunkt eines französischen Kulturjahrs in ganz Deutschland mit einem vielfältigen und spartenübergreifenden Programm, das gemeinsam mit dem Institut français Deutschland umgesetzt wird. Aber im gesamten Jahr 2017 werden mehr als 450 Veranstaltungen unter dem Label „Francfort en français / Frankfurt auf Französisch“  bundesweit stattfinden: Theater, aktuelle Musik, Bildende Kunst, Kino, Literaturbegegnungen und vieles mehr mit 250 beteiligten Künstlern und französischsprachigen Autoren. Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 ist Frankreich dann Ehrengast der 69. Frankfurter Buchmesse. Anders als vor 27 Jahren steht dann im Mittelpunkt des Ehrengastauftritts die französische Sprache und natürlich die französischsprachige Literatur.

 

→ Details


Veranstaltung beendet

Ausstellung | 26. April 2017 bis 29. April 2017 - Koelnmesse, Köln

Art Cologne

„200 weltweit renommierte Galerien aus 28 Ländern zeigen erstklassige Arbeiten von rund 2.000 Künstlern“, meldet die Art Cologne zur nächsten Ausgabe der Kunstmesse. Zweifellos ist sie neben den Basler Messen im Juni die einzige im deutschsprachigen Raum, deren Besuch sich lohnt.

→ Details


Ausstellung | 15. März 2017 bis 12. Mai 2017 - Galerie Thomas Hühsam, Frankfurter Straße 61, 63067 Offenbach

Ausstellungsansicht Mathias Weis

Mathias Weis: Ernte

Mathias Weis Malerei tritt in Serien auf. Sein Motivfundus besteht aus Alltagsgegenständen, die er mit großem handwerklichen Können und bestechendem Humor in Szene setzt, wie die geöffnete, weiße Schiebetür, an die sich drei Plastikeimer in orange, rot und blau geschmiegt haben ("Schiebetür", 2010). Die Ausstellung des Kasseler Malers lohnt ein Besuch. (bick)

→ Details


Ausstellung | 6. April 2017 bis 31. Mai 2017 - f³ – freiraum für fotografie, Waldemarstraße 17, 10179 Berlin

© Nancy Borowick

Nancy Borowick: A Life In Death

Der neue Ausstellungsort „f³ – freiraum für fotografie“ präsentiert Ausstellungen internationaler Autorenfotografie. Initiatorin ist die Gesellschaft für Humanistische Fotografie (GfHF). Eröffnet wird der Ausstellungsort mit Nancy Borowicks Langzeitreportage „A Life In Death“ über das Leben ihrer an Krebs erkrankten Eltern. Die Fotografin begleitete sie über mehrere Jahre hinweg mit der Kamera. Nancy Borowick wurde 1985 in den USA geboren. Sie ist Absolventin des International Center for Photography (ICP) in New York und schloss ihr Studium der Anthropologie und Fotografie am Union College ab.

→ Details


Ausstellung | 18. Februar 2017 bis 25. Juni 2017 - MMK 1, Domstraße 10, 60311 Frankfurt am Main

Claudia Andujar, „Marcados“

Claudia Andujar: Morgen darf nicht gestern sein

Das Frankfurter Museum für Moderne Kunst (MMK) widmet der 1931 in der Schweiz geborenen, in São Paulo lebenden Fotografin Claudia Andujar eine umfangreiche Ausstellung. Seit Beginn der 1970er Jahre engagiert sich Andujar für die Yanomami, ein indigenes Volk, das im Amazonasgebiet im Norden Brasiliens lebt. Ihr Einsatz gipfelte Anfang der 1980er in einer Impfkampagne. Sie sollte die Volksgruppe vor Krankheiten schützen, die von Goldminenarbeitern ins Amazonasgebiet eingeschleppt wurden. Für die Impfkampagne porträtierte Claudia Andujar zahlreiche Yanomami. Die ursprünglich rein dokumentarischen Schwarzweißaufnahmen sind das Herzstück der Schau.

 

→ Details


Ausstellung | 19. Mai 2017 bis 7. Juli 2017 - Deutscher Wetterdienst, Frankfurter Straße 135, 63067 Offenbach

Gerhard Lang, Cloud Walk 10

Gerhard Lang: NUBI TEMPORA Wolkenlandschaft

Eröffnung: 18. Mai 2017, 18.00 Uhr


Gerhard Lang beschreibt sein Werk als „poetisierte Wissenschaft“. Im Sinne der Spaziergangswissenschaft nach Lucius Burckhardt arbeitet der Künstler mit der Methode des „minimalen Eingriffs“. 1963 geboren, lebt Gerhard Lang in Schloss-Nauses und London. Er studierte an der Kunsthochschule in Kassel und an der Slade School of Fine Art in London. Seit 1992 Lehrtätigkeit an Kunsthochschulen und Hochschulen für Architektur im In- und Ausland. Seine Arbeit präsentiert er regelmäßig in Vorträgen und auf Konferenzen.

 

→ Details


erstellt am 09.9.2010