AUSSTELLUNG: GEORG EISLER IN SALZBURG
Der österreichische Künstler Georg Eisler (1928-1998) hielt unbeirrt an einer eigenen Auffassung von Realismus fest, als die Anhänger des Informel und die Vertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus um die Vorherrschaft kämpften. Nun widmet ihm das Museum der Moderne in Salzburg eine umfangreiche Ausstellung, und Thomas Rothschild hat sie besucht.

mehr
 

PORTRÄT: PATRICK MODIANOS AUTOBIOGRAPHISCHE ROMANE
Wer ist Patrick Modiano und was ist über seine Biographie bekannt? Der Literaturnobelpreisträger von 2014 verlässt seinen Geburts- und Wohnort Paris nur ganz selten, mit Interviews ist er sparsam. Herbert Csef nähert sich dem Menschen Modiano über seine autobiographischen Romane Familienstammbuch und Ein Stammbaum.

mehr
 

EUROPOESIE: DMITRI DRAGILEW UND GLEB SCHULPJAKOW
Es sind vor allem die kleinen Verlage, die sich um die Lyrik der Gegenwart kümmern. Darunter gibt es nicht wenige, die mit ihren zweisprachigen Ausgaben bewirken, womit sich die Politik schwertut: unsere Kenntnis der Eigenarten und Traditionen unserer nichtdeutschen Nachbarn, der kulturellen Differenz. Bernd Leukert stellt die russischen Dichter Dmitri Dragilew und Gleb Schulpjakow vor, die im hochroth Verlag erschienen sind.

mehr
 

BUCH: RODRIGO HASBUNS ROMAN DIE AFFEKTE
Die Familie Ertl emigrierte Anfang der fünfziger Jahre von München nach Bolivien, nachdem die Karriere des Bergsteigers und Dokumentarfilmers Hans Ertl in der Bundesrepublik ins Stocken geraten war. In seinem Roman Die Affekte unternimmt Rodrigo Hasbun den Versuch einer Annäherung an die Geschichte dieser Familie. Gudrun Braunsperger hat das Buch gelesen.

mehr
 

POPKULTUR: MUSIKJAHR 1968
Jimi Hendrix, The Doors, Velvet Underground, David Bowie und Leonard Cohen veröffentlichten 1967 ihre Debütalben. Zwei Jahre später ging mit Woodstock und Altamont der Mythos schon wieder lautstark zu Ende. 1968 war hingegen ein schrecklich langweiliges Musikjahr, meint Martin Wimmer.

mehr
 

TEXTLAND VON JAMAL TUSCHICK: Doron Rabinovicis Romanparabel Die Außerirdischen

Doron Rabinovici beschreibt aktuelle Spielarten der Selektion, Deportation und Konzentration von Menschen.

mehr
 

NOTIZEN VON JÜRGEN WERNER

Tägliche Gedankensplitter des Philosophen Jürgen Werner.

mehr
 

Fortsetzungsroman von Jamal Tuschick: HESSENMEISTER

Kalter Sonntag: 1962. Für die Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik braucht man besondere Papiere …

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt Lesungen, Konzerte, Ausstellungen.

Z. B.: Peter Engelmann im Gespräch mit Jean-Luc Nancy in der Volksbühne Berlin, Arbeiten auf Papier aus der Sammlung Frerich in Rüsselsheim, Ausstellung Ida Kerkovius in Hofheim am Taunus.

mehr
 

 

 

Mit freundlichen Grüßen.
Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 11. Januar 2018

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de