Marianne, die in der Darstellung von Eugène Delacroix als „Freiheit, die das Volk führt“, trägt eine phrygische Mütze und tritt, die Tricolore in der Hand, mit unbedeckten Brüsten auf die Toten zu. So weit mochte die Frankfurter Allgemeine Woche nicht gehen. Ohne Mütze und bedeckt wird sie von Frau Le Pen dargestellt. Auch sonst stimmt etwas daran nicht, findet Detlef zum Winkel.

WAHL IN FRANKREICH

Fake art

Das Orginal

Das Magazin Frankfurter Allgemeine Woche provoziert mit einem Bild ein Missverständnis, das sich über zwei Jahrhunderte erstreckt, während es doch den Anspruch erhebt, an einem Tag die ganze Woche zu verstehen. Frankreich sei eine „Nation im Aufruhr”, hieß es im Titel der Ausgabe vom 21. April. Zur bildlichen Bewältigung des Themas darf der Kunde eine Verfremdung des berühmten Werks von Eugène Delacroix „Die Freiheit führt das Volk” betrachten. Mit oder ohne Absicht ist es dem Grafiker dabei gelungen, das Original komplett in sein Gegenteil zu verwandeln. Nicht die in der Person der Barrikadenstürmerin verkörperte Freiheit ziert das Titelbild, sondern die in der Person von Marine Le Pen verkörperte Unfreiheit. Was Delacroix verewigte, war ein Aufstand gegen die Tyrannei, die Julirevolution von 1830. Dieser Aufstand galt unter anderem der Pressezensur, während Mme Le Pen ebenso wie ihre deutschen Freunde mit der Kampagne gegen die „Lügenpresse” ebendies beabsichtigt. Das ist den klugen Frankfurter Köpfen offenbar nicht aufgefallen.

Auch ein frivoler Umgang mit klassischen Kunstwerken gehört natürlich zur künstlerischen Freiheit. Den Erfinder der Montage mag man gar nicht tadeln, denn es gehört zu unserer Freiheit, so etwas zu kaufen oder es sein zu lassen. Während es zur Freiheit einer Redaktion gehört, eine solche Vorlage zu drucken oder zu verwerfen. In der positiv getroffenen Entscheidung liegt allerdings ein Bekenntnis zur Beliebigkeit: Original oder Kopie, Freiheit oder Unfreiheit, demokratischer Aufstand oder demagogische Volksverhetzung – was soll’s, es kommt auf „Emotionen” an. Diese Franzosen. Und erst recht die Französinnen! Der ordungsliebende Zwangscharakter atmet durch und sieht sich bestätigt

Die FAZ wird nicht müde, gegen fake news mobil zu machen. Fake art ist natürlich was anderes.  

Kommentare

Kommentar eintragen









erstellt am 05.5.2017