Faust-Kultur gehört als unabhängige, nichtkommerzielle Autoren- und Künstlerplattform zu den wenigen Qualitäts-Portalen im Netz. Trägerin ist die Faust-Kultur-Stiftung. Wir arbeiten daran, dass www.faustkultur.de weiterhin eine »Kultur-Oase« im Internet bleibt. Sie können uns dabei unterstützen. Spenden sind willkommen!

Bankverbindung der Faust-Kultur-Stiftung:
Nassauische Sparkasse, IBAN: DE89 5105 0015 0159 0420 01, BIC: NASSDE55XXX

Ich möchte für Faust-Kultur spenden


Die Finnin Kirsi Marie Liimatainen ist in einer kommunistischen Familie aufgewachsen. Zwei Jahrzehnte nach dem Ende des Ostblocks geht sie, inzwischen Schauspielerin und Filmemacherin, auf die Suche nach ihren Kameraden von damals. Liimatainens Film „Comrade, Where Are You Today?“ ist nun auf DVD erschienen, berichtet Thomas Rothschild.

DVD

Alternative Geschichtsschreibung

Die Finnin Kirsi Marie Liimatainen ist in einer kommunistischen Familie und in der kommunistischen Jugendorganisation aufgewachsen. Als Zwanzigjährige fuhr sie 1988 für ein Jahr in die DDR und nahm dort zusammen mit Jugendlichen aus aller Welt an einer Schulung teil. Dann kam der Mauerfall und das Ende der DDR. Zwei Jahrzehnte später geht sie, inzwischen Schauspielerin und Filmemacherin, auf die Suche nach ihren Kameradinnen und Kameraden von damals, die sie nur unter einem Decknamen kannte, weil sie in ihren Heimatländern gefährdet waren. Was ist inzwischen aus ihnen geworden? Wo stehen sie heute?

Sie reist nach Bolivien, nach Chile, in den Libanon und nach Südafrika. Die einst in der DDR den Marxismus studierten, haben manche Illusion, insbesondere über die Kommunistischen Parteien, verloren. Aber sie sind den Werten ihrer Jugend treu geblieben. Sie engagieren sich heute in der indigenen Bewegung, in den linken Organisationen ihrer Länder.

„Comrade, Where Are You Today?“ berichtet von Menschen, die sich vom Zusammenbruch des Sowjetimperiums nicht in ihrer Überzeugung beirren ließen, dass es eine menschlichere Welt geben kann als jene, die der Kapitalismus gestaltet. Hier wird ein Geschichtsbild präsentiert, das von dem anerkannten und als alternativlos ausgegebenen gründlich abweicht. Während sich viele ehemalige Kommunisten unterschiedlicher Fasson darin überschlagen, den Verdacht von sich abzuwenden, sie könnten ihren früheren Idealen noch etwas abgewinnen, und ungefragt beteuern, dass sie geläutert und zuverlässige Diener des Status quo seien, wofür sie denn auch mit Posten und Diäten belohnt werden, haben sich die „Genossen“, die Kirsi Liimatainen aufsucht, für den unbequemen Weg des Kampfes gegen Unrecht und Unterdrückung entschieden. Mit Stalin hat das so viel zu tun wie die Inquisition mit der Gesinnung aufrechter Christen, die, anders als die Parteien, die dieses Wort in ihrem Namen führen, die Bezeichnung verdienen.

„Comrade, Where Are You Today?“ erinnert an die politischen Erfahrungen, die die Protagonisten geprägt haben – die Diskriminierung der Indigenen, Pinochets Diktatur, den Krieg im Libanon, die Apartheid – und beobachtet sie bei aktuellen Diskussionen. Liimatainen stellt Fragen und kommentiert aus dem Off. Im letzten Teil, bei der Suche nach dem Südafrikaner „Duma“, entwickelt sich der Dokumentarfilm zu einem Krimi und einem Melodrama, das das Leben schrieb. Er ist schon vor fünf Jahren in Finnland angelaufen, wird jetzt in Deutschland in Sonderaufführungen gezeigt und erscheint am 20. Januar 2017 als DVD.

Kommentare

Kommentar eintragen









erstellt am 19.1.2017

Kirsi Liimatainen
Comrade, Where Are You Today?
Dokumentation, 112 Min.
DVD, 2017

DVD bestellen