Faust-Kultur gehört als unabhängige, nichtkommerzielle Autoren- und Künstlerplattform zu den wenigen Qualitäts-Portalen im Netz. Trägerin ist die Faust-Kultur-Stiftung. Wir arbeiten daran, dass www.faustkultur.de weiterhin eine »Kultur-Oase« im Internet bleibt. Sie können uns dabei unterstützen. Spenden sind willkommen!

Bankverbindung der Faust-Kultur-Stiftung:
Nassauische Sparkasse, IBAN: DE89 5105 0015 0159 0420 01, BIC: NASSDE55XXX

Ich möchte für Faust-Kultur spenden


14. Dezember 2017 bis 17. Dezember 2017 - Pupille e.V., Goethe-Uni, Mertonstr. 26–28, 60325 Frankfurt a. M.

© Cineteca Nazionale Rom

Transito. Elvira Notari – Kino der Passage

Eine Würdigung weiblicher Filmarbeit und filmwissenschaftliche Grundlagenforschung bietet ein Festival zu Ehren der ersten italienischen Regisseurin Elvira Notari (1875–1946). Es wird organisiert und kuratiert von der Kinothek Asta Nielsen e.V.

Notaris Filme bieten Einblicke in das Leben von Frauen des Subproletariats der 10er und 20er Jahre des 20. Jahrhunderts. Sie bestechen durch Lebensnähe. Die Organisatorinnen Karola Gramann und Heide Schlüpmann versprechen "seltene Kopien, Projektion der Originalfassungen, Live-Musik in Uraufführungen, unter anderem mit der Sängerin Lucilla Galeazzi mit einer von ZDF/ARTE in Auftrag gegebenen Komposition von Michael Riessler, außerdem Dolores Melodia sowie die Stummfilmmusikerin Maud Nelissen." Das ergibt einen intensiven Einblick in die Frühgeschichte des Kinos und rückt viel zu lange Zeit ignoriertes weibliches Filmschaffen in den Blick. (bick)

Programm


erstellt am 10.6.2015