Faust-Kultur gehört als unabhängige, nichtkommerzielle Autoren- und Künstlerplattform zu den wenigen Qualitäts-Portalen im Netz. Trägerin ist die Faust-Kultur-Stiftung. Wir arbeiten daran, dass www.faustkultur.de weiterhin eine »Kultur-Oase« im Internet bleibt. Sie können uns dabei unterstützen. Spenden sind willkommen!

Bankverbindung der Faust-Kultur-Stiftung:
Nassauische Sparkasse, IBAN: DE89 5105 0015 0159 0420 01, BIC: NASSDE55XXX

Ich möchte für Faust-Kultur spenden


29. November 2017 bis 03. Dezember 2017 - Festivalzentrum im Four Frankfurt, Junghofstr. 5-9, Frankfurt

B3 Biennale des bewegten Bildes

Am 28. November 2017, 19:30 Uhr, eröffnet die B3 Biennale mit der riesigen Projektion von Federico Solmis „The Great Farce“ auf der Fassade des Frankfurter Schauspielhauses. Die 110 Meter lange Videoinstallation, ein bissiger Kommentar zur Weltgeschichte, wird dort bis zum 3. Dezember zu sehen sein. „Für mich sind alle Führer in meiner Installation Schlingel, die rücksichtslos ihren eigenen Interessen als falschen Helden in Machtpositionen dienen.“, erklärte der Künstler im Interview mit der Hessenschau. Klar, ist Trump auch dabei.

Im Festivalzentrum in der Junghofstraße, dem Gelände des künftigen Hochhausquartiers FOUR Frankfurt, findet im selben Zeitraum die Leitausstellung „On Desire“ statt, kuratiert von der Frankfurter Galeristin Anita Beckers gemeinsam mit Bernd Kracke, dem künstlerischen Leiter der B3. Filmische Medien hatten immer schon mit Liebe, Gier, Lust, Sehnsucht zu tun. Hier sind nun aktuelle Positionen - teilweise in Erstaufführungen - zu sehen. Angekündigt sind u.a. Marina Abramovic (Serbien), Matthew Barney (USA), Jesper Just (DK), Haroun Farocki (D) und Julian Rosefeldt (D), Jonas Mekas (USA/LTU), Douglas Gordon (GB), Federico Solmi (USA/IT) und Candice Breitz (SA/DE), Johan Grimonprez (BE), Igor Simic (Serbien), Claire Langan (IE), Johannes DeYoung (USA), Larissa Sansour (Pala?stina), Soren Lind (DK), Skawennati (CAN) und Yang Fudong (CHN) und aus Deutschland Clemens von Wedemeyer, Joscha Steffens, Geissler/Sann und Johanna Reich.

Ein Kongress begleitet mit einem stattlichen Programm die diesjährige Biennale mit Vorträgen, Masterclasses, Interviews, Roundtables u.a. Das Programm findet man hier.

Zum Rahmenprogramm der B3 Biennale gehören weitere Ausstellungen in Frankfurt und im Umland, wie im Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg, dem Nassauischen Kunstverein in Wiesbaden und in der Kunsthalle Darmstadt. Empfohlen sei hier „Perception is Reality. Über die Konstruktion von Wirklichkeit und virtuelle Welten“ im Frankfurter Kunstverein (bis 7.1.2017), in der man auf verschiedenen inhaltlichen Ebenen ausgiebig die VR-Technologie erkunden kann.

Die Biennale endet am 3. Dezember mit der Verleihung der BEN Ehrenpreise an Jonas Mekas und Ingvild Goetz. (bick)

Tickets unter: http://www.b3biennale.de/Tickets.html


erstellt am 10.6.2015