29. August 2017 bis 02. September 2017 - Alte Oper, Opernplatz, Frankfurt am Main

© Andrew Eccles

Alvin Ailey American Dance Theater

Täglich vom 29. August bis 2. September 2017

 

Seit seiner Gründung Ende der fünfziger Jahre in New York hat das Alvin Ailey American Dance Theater das moderne Tanztheater geprägt. Denn der Tänzer und Choreograph Alvin Ailey (1931-1989) hatte von Anfang an programmatisch amerikanische Rhythmen mit schwarzen Inhalten und schwarze Rhythmen mit amerikanischen Inhalten verbunden und in seinen Stücken die schwarze Erfahrung in Amerika für ein breites, allgemeines Publikum nachvollziehbar gemacht. Bis heute greifen die Choreographien dieser mehrheitlich schwarzen Tanzkompanie auf Elemente der schwarzen Tradition zurück und pflegt das expressiv-narrative Ballett ihres Gründers.

 

Das Alvin Ailey American Dance Theater, zu dem inzwischen auch eine renommierte Ballett- und Choreographieschule gehört, stellt nicht nur einen Höhepunkt jeder Saison im Kulturleben New Yorks dar, sondern es wurde wegen der ausgedehnten Tourneen auch zum „Cultural Ambassador to the World“ ernannt. In diesem Sommer war das AAADT wieder auf Europatournee und hat schon in Paris, Basel, Mannheim, Köln, Hamburg und München mit einigen seiner berühmtesten Stücke und neuen Nummern das Publikum begeistert. Zum Abschluss der diesjährigen Tournee tritt die Truppe um den Choreographen Robert Battle in der Alten Oper Frankfurt auf. Man kann auf die neuen Interpretationen legendärer Stücke wie Aileys „Revelations“ und Battles „In/Side“ ebenso gespannt sein wie auf die neuen Stücke, die Battle und seine Mitchoreographen für den neuen Tanzstar Solomon Dumas entworfen haben. (sab.)

 

Informationen und Tickets


erstellt am 10.6.2015