31. Mai 2017 19:30 Uhr - Buchhandlung Weltenleser, Oeder Weg 40, 60318 Frankfurt am Main

Coco Chanel, 1928

Die Femme Dandy von Stendhal bis zum Club Casanova

Vortrag von Dr. Isabelle Stauffer

 

Obwohl das Dandytum im Prinzip männlich ist, begleitet die Femme Dandy seine Geschichte von der Mitte des 19. Jahrhunderts an. Weibliches Dandytum im 19. Jahrhundert braucht jedoch eigenes Geld und eine unangreifbare soziale Position, um das Leben in ein Kunstwerk zu überführen. Im 20. und 21. Jahrhundert werden den Femmes Dandy durch die Bohème sowie dank der Emanzipation der Frauen und der Homosexuellen neue Möglichkeiten eröffnet. Starkult, Massenkonfektion und Camp formen das postmoderne Dandytum und ermöglichen neue Erscheinungsformen. Die Reise durchs weibliche Dandytum beginnt mit Stendhal und geht über Théophile Gautier, Charles Baudelaire, Jules Barbey D’Aurevilly, Rachilde, Franziska zu Reventlow, Coco Chanel und die Popliteratur bis zu den Drag Kings.

 

Anmeldung erforderlich unter: info@weltenleser.de oder Tel.: 069/91 507 210

 

Buchhandlung Weltenleser


erstellt am 10.6.2015