01. Juni 2017 - bundesweit

Francfort en français / Frankfurt auf Französisch

Juni 2017


Der Ehrengastauftritt Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse bildet zwar den Höhepunkt eines französischen Kulturjahrs in ganz Deutschland mit einem vielfältigen und spartenübergreifenden Programm, das gemeinsam mit dem Institut français Deutschland umgesetzt wird. Aber im gesamten Jahr 2017 werden mehr als 350 Veranstaltungen unter dem Label „Francfort en français / Frankfurt auf Französisch“  bundesweit stattfinden: Theater, aktuelle Musik, Bildende Kunst, Kino, Literaturbegegnungen und vieles mehr mit 250 beteiligten Künstlern und französischsprachigen Autoren. Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 ist Frankreich dann Ehrengast der 69. Frankfurter Buchmesse. Anders als vor 27 Jahren steht dann im Mittelpunkt des Ehrengastauftritts die französische Sprache und natürlich die französischsprachige Literatur.

 

Highlights im Juni

 

30. Mai bis 02. Juni 2017

11. Jazzdor-Festival Strasbourg-Berlin in Berlin und Strasbourg

Jazzdor begeistert mit Einblicken in die Welt des modernen und lebendigen Jazz von heute. Hier soll die Besonderheit des europäischen Jazz, insbesondere des französischen Jazz, gefördert werden, diesmal sind u.a. folgenden Künstler mit dabei:

Louis Sclavis, Émile Parisien, Andreas Schaerer, Michael Wollny, Vincent Peirani, Gebhard Ullmann, Marc Ducret und Kalle Kalima.

http://www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/programm/

 

03. Juni 2017 bis 15. Oktober 2017

Ausstellung: Kartografie der Träume. Die Kunst des Marc-Antoine Mathieu

Comics, Bronzeplastiken, Animationsfilme als Querschnitt seines Schaffensspektrums

Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main

Die Ausstellung widmet sich in einem reichhaltigen Querschnitt dem nun fast dreißig Jahre währenden Schaffen des Zeichners, Texters und Szenaristen Mathieu, dessen klar umrissener Stil in Schwarz und Weiß unverkennbar, einzigartig und innovativ ist. Er spielt und bricht mit Regeln und Codes, irritiert bisweilen, bedient sich eines tiefgründigen Sprachwitzes und bewegt sich im Grenzbereich zwischen Wirklichkeit und Surrealität. Neben Originalzeichnungen aus seiner frühen Zeit sind auch aktuelle unveröffentlichte Sequenzen zu sehen.

http://www.museumangewandtekunst.de/de/museum/ausstellungen/kartografie-der-traeume-die-kunst-des-marc-antoine-mathieu.html

 

06. Juni 2017 bis 11. Juni 2017

phil.cologne: Internationales Festival der Philosophie

Das Festival bietet Raum zur Beschäftigung mit alten und mit brandaktuellen Fragen wie: „In welcher Welt wollen wir eigentlich leben? Was ist zu tun? Und grundlegend: Wer sind wir?“ Philosophen und Vertreter verschiedenster Disziplinen spüren diesen Fragen nach – in einer Zeit und Welt, die geprägt ist von Zerrissenheit, Umbrüchen, Unsicherheiten, geo-/global- und nationalpolitischen Herausforderungen, Digitalisierung, u.v.m. Wie auch immer: „Ein Festival, das die Lust am Denken weckt und die Liebe zur Weisheit entdecken hilft“

https://www.philcologne.de/de/programm/phil-cologne-2017/

Besonders hingewiesen sei auf folgende Veranstaltungen:

06. Juni 2017: Zur Eröffnung der phil.cologne: „Wo stehen wir?“

WDR Funkhaus, Köln mit Alfred Grosser, Daniel Cohn-Bendit, Jürgen Wiebicke, Patrizia Nanz.

10. Juni 2017: „Unter Strom! Das intensive Leben“ COMEDIA Theater, Grüner Saal,

Mit Olga Mannheimer und Tristan Garcia 

11. Juni 2017: „Terror! Gotteskrieger in Europa“ WDR, Kleiner Sendesaal,

Mit Gilles Kepel, Isabel Schayani und Norbert J. Heikamp.

 

13. Juni 2017 & 14. Juni 2017

Branchentreffen Börsenverein des Deutschen Buchhandels: Vorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops im bcc Berlin Congress Center am Alexanderplatz, Berlin

Unter dem Leitmotto „Werte – Wandel – Verantwortung“ lädt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Verlage, Buchhandlungen, Zwischenbuchhändler und jeweilige Partner zum branchen- und gesellschaftsspezifischen Austausch ein: „Welchen Beitrag leistet die Buchbranche zur Wertediskussion in der Gesellschaft? Wie lassen sich demokratische Grundwerte wie Meinungs- und Publikationsfreiheit verteidigen? Wie kann sich die Buchbranche erneuern, ohne ihre gesellschaftliche und kulturelle Kraft zu verlieren?“ Im Jahr des Ehrengastauftritts Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse steht das Programm auch im Zeichen des deutsch-französischen Austauschs. Themen neben der kulturellen Zusammenarbeit sind u.a. Digitalisierung, Vertrauen, Meinungsfreiheit. Zur 193. Hauptversammlung am 13. Juni wird Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, erwartet.

https://www.boersenverein.de/de/portal/BuchtageBerlin2017AblaufundProgramm/1309403

 

ab dem 13. Juni 2017

im Rahmen der Buchtage Berlin 2017

Das Ende von Eddy“ .Theaterinszenierung im Theater an der Parkaue, Berlin

Das Theaterstück ist eine Adaption des gleichnamigen, national als auch international sehr erfolgreichen Debütromans des 23jährigen französischen Schriftsteller Édouard Louis. Das Werk zeichnet das Leben des jungen Protagonisten Eddy Bellegueule nach. Ein Leben zwischen Armut, beruflicher Zukunftslosigkeit, kontinuierlichem familiären Fernseh- und Alkoholkonsum und raren, rauen Worten. Regie führt Leyla-Claire Rabih, Die Spezialistin in Sachen zeitgenössischer Dramatik inszeniert regelmäßig an deutschen und französischen Theatern.

http://www.parkaue.de/spielplan/das-ende-von-eddy#termine

 

Weitere Veranstaltungen:

01. Juni 2017 bis 10. Juni 2017

40. Ausgabe des Festival Perspectives: Deutsch-Französisches Festival der Bühnenkunst

Saarbrücken

Das Festival Perspectives ist das einzige seiner Art , nämlich ein deutsch-französisches Kulturfestival, welches sich der Bühnenkunst beider Nationen gleichermaßen widmet.

https://www.festival-perspectives.de/programm-2017.html

 

01. Juni 2017

6. Hamburger Graphic Novel Tage: Zeina Abirached und Simon Schwartz

Comic-Festival: „Sprechende Bilder“ – Hamburger Graphic Novel Tage im Literaturhaus Hamburg

Ganz aktuell lautet das Motto dieser Veranstaltung: Zeitbrüche brauchen Zeichner. In der Abschlussveranstaltung des Festivals begegnen sich die Comiczeichner Zeine Abirached (Paris) und Simon Schwartz (Hamburg). Die von ihnen aufgegriffenen politisch-historischen Themen setzen sie in ihren Graphic Novels auf kunstvolle Art und Weise um.

http://www.literaturhaus-hamburg.de/programm/veranstaltungen/2017-06-01/6-hamburger-graphic-novel-tage-zeina-abirached-und-simon

 

01. Juni 2017

Offener Brief an die muslimische Welt“ Lesung und Begegnung mit dem Autor Abdennour Bidar in Dresden, Zentralbibliothek

Der französische Philosoph, Essayist und Doktor der Philosophie Abdennour Bidar ist spezialisiert auf die Entwicklungen des Islams und Veränderungen des spirituellen Lebens in der Moderne. In Frankreich ist er bekannt und sehr beachtet. Jüngst erschien sein erstes Werk „Offener Brief an die muslimische Welt“ in deutscher Sprache.

https://dresden.institutfrancais.de/kalender/veranstaltung/2017-06-01t173000-lesung-und-begegnung-mit-abdennour-bidar

 

01. Juni 2017 bis 31. Dezember 2017

SpielFabrique: Accelerator Programm Coaching, Mentoring in Köln und Angoulême

SpielFabrique bietet mit einem umfassenden Programm eine Plattform für Start-Ups in der Spielebranche. Das Acceleration Programm bietet Interessierten ein reichhaltiges Angebot an Online- und Vor-Ort-Coachings. In Kooperation mit CNAM Enjmin, Cologne Game Lab (TH Köln) und ARTE/ARTE France und Microsoft.

http://spielfabrique.eu/de/home/

 

Seit dem 24. April 2017

Ringvorlesung: „Wozu Dichter in dürftiger Zeit? Poesie und Literatur in posthumanen Zeiten. Literarische (Vor-)lesungsreihe im Institut Français Bonn, Köln und Mainz.

Schriftsteller und Literaturwissenschaftler äußern ihre Gedanken zum berühmten Hölderlin-Satz und hinterfragen seine zeitgenössische Aktualität. https://bonn.institutfrancais.de/node/9/ringvorlesung-wozu-dichter-in-duerftiger-zeit-0

Veranstaltungen:

01. Juni 2017: Lesung von Anne Weber: „Ahnen/Vaterland“, Moderation: Prof. Dr. Françoise Rétif und Prof. Dr. Michael Braun. In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung.

12. Juni 2017

Prof. Dr. Michael Braun: „Lyrik nervt“ (Enzensberger)? Wozu Dichtung heute?“

19. Juni 2017

Prof. Dr. Véronique Porra: „Posthumanismus und prophetische Versuchung im belletristischen Oeuvre von Michel Houellebecq“

26. Juni 2017

Jean-Christophe Bailly: Die Rückkehr des Gedichts“

 

02. Juni bis 03. Juni 2017

Festival Elbjazz In Hamburg

Besucher und Musikbegeisterte können sich über zahlreiche bekannte und entdeckungswürdige unbekannte Musiker wie Ben L’Oncle Soul, Laurent Coulondre „Gravity Zero“, Nina Attal sowie Vincent Peirani und Emile Parisien

freuen.

http://www.elbjazz.de/en/

 

06. Juni 2017

20. Bonner Schumannfest: Festival für den künstlerischen Nachwuchs“

Deutsch-französischer Liederabend im Schumannhaus Bonn, Stadtteil Endenich

Zum diesjährigen 20. Bonner Schumannfest – in Erinnerung an Robert und Clara Schumann – dürfen sich alle Musikinteressierten auf vielfältige Programm-Highlights aus den Sparten Klassik, Jazz, Rock, Kabarett, Film und Tanz freuen.

Musikalische Beiträge zum Eröffnungskonzert des Deutsch-Französischen Liederabends kommen von Marie-Laure Garnier, Samantha Gaul, Theodore Brown, Jean-Christophe Lanièce, Rebeka Stojkoska, Flore Merlin. Idee und Konzept: Anne Le Bozec und Pauliina Tukiainen.

http://www.bonner-schumannfest.de/

 

07. Juni 2017

Lesung von Anne Garréta: „Sphinx“ Literaturabend im Kieler Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.

Nach drei Jahrzehnten auf das nun endlich in Deutsch erschienene Werk der französischen Autorin Anne Garréta ein lassen und damit auf ein spannendes, kraftvolles, die eigenen Geschlechterstereotype hinterfragendes Erzähl-Experiment. Neben der Autorin wirken Karen Nölle und Catherine Rönnau mit.

http://literaturhaus-sh.de/programm/literaturkalendersh.event.3776.html

 

07. Juni 2017 bis 12. Juni 2017

Literaturfestival: Poetry on the Road. Lesungen, Diskussionen

Institut Français , Bremen

Poetry on the road präsentiert französischsprachige Gegenwartslyrik im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse 2017. Zahlreiche Veranstaltungen bieten kulinarische und literarische Genüsse:

http://www.poetry-on-the-road.com/events/?lang=de

Besonders hingewiesen sei auf folgende Veranstaltungen:

08. Juni 2017: Frankophoner Abend mit Roland Brival, Vincent Tholomé, Antoine Wauters, Jacques Demierre und Vincent Barras.

10. Juni 2017: Französische Poetry – Frühstück Mit Roland Brival. Moderation: Dr. habil. Philippe Wellnitz

 

Redaktion: Petra Kammann


erstellt am 10.6.2015