SCHWARZBUCH RASSISMUS
Rassistisch motivierte Gewalt bleibt in Deutschland eine Gefahr. Im Wallstein Verlag ist gerade ein Sammelband erschienen, herausgegeben von Walter Gerlach und Jürgen Roth. Faust-Kultur veröffentlicht daraus den Beitrag von Ulrike Obermayr, Bildungsexpertin der IG-Metall.

mehr...

 

GESPRÄCH MIT STEPHEN BAMBURY ÜBER KUNST
Stephen Bambury ist einer der bekanntesten Künstler Neuseelands. Wie er sich als neuseeländischer Künstler englischer Herkunft begreift und was ihm das Reisen bedeutet, erklärt er im Faust-Interview.

mehr...

 

AUSSTELLUNG: GUSTAVE CAILLEBOTTE
Die Frankfurter Kunsthalle Schirn zeigt etwa 500 Bilder, die einen Zusammenhang zwischen der Malerei von Gustave Caillebotte und der Fotografie beweisen sollen.

mehr...

 

GESPRÄCH MIT RUTH LÖFFELHOLZ ÜBER MODE
Bekleidung, das sei nur Oberfläche, aber eine, die es in sich habe, sagt die Frankfurter Modedesignerin Ruth Löffelholz. Für Faust-Kultur spricht sie über ihre langjährige Tätigkeit im Wechselspiel der Moden.

mehr...

 

FILMBESPRECHUNG
Vera Chytilovas experimenteller Spielfilm Tausendschönchen, der als Hauptwerk der Tschechischen Neuen Welle der 1960er Jahre, gilt, ist jetzt auf Deutsch als DVD erhältlich. Guido Rohm hat sich ihn angeschaut.

mehr...

 

AUSSTELLUNG: BLACKBIRD
Eine raumgreifende 3-Kanal-Video-Installation der neuseeländischen Künstlerin Alex Monteith ist noch kurze Zeit im Frankfurter Museum für Moderne Kunst zu sehen.

mehr...

 

GELD UND GEIST
Das Geld macht etwas aus dem Menschen, wirft ihn in eine verkehrte Welt und stellt die Liebesordnung auf den Kopf, beschreibt der bekannte Theoretiker der Tierrechtsbewegung Jean-Claude Wolf in seinem Vortrag.

mehr...

 
 

Herzliche Grüße,

Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Frankfurt, 22. Oktober 2012

mehr...

Schwarzbuch Rassismus

Stephen Bambury

Gustave Caillebotte

Ruth Löffelholz

Tausendschönchen

Alex Monteith: Blackbird

 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de