Monika Linhard

Monika Linhard
in Bad Kissingen/Franken geboren
1987-1993 Studium der Freien Kunst an der Gesamthochschule Kassel
1990 Bundesförderpreis für Wissenschaft und Kunst
1993 Stipendium der Stadt Wiesbaden
1996 Bahnwärterstipendium der Stadt Esslingen
1998/99 Atelierstipendium des Landes Bayern
2002 – 2004 Lehrauftrag an der FH Trier
2009 Arbeitsstipendium Pilotprojekt Gropiusstadt, Berlin
Sommercamp „Lucian Grigorescu – International Camp for Painting and Sculptur“ Medgidia/Rumänien
lebt in Frankfurt/Main

Ausstellungen (Auswahl ab 2002)
2002 „Wasserhäuschen“, Marco Lehanka und Monika Linhard, auswärts kunstraum, Frankfurt
2004 „Din tara in tara“, Triade Art Fondation, Timisoara, Rumänien
„Coming up“, Klingspor Museum, Offenbach
„Von Land zu Land“, Lecture „Am langen Tisch“, Im Hagenbucher, Heilbronn
2005 „Rest für die Hälfte“, ml_Zimmergalerie, Frankfurt
„Beeil dich! …“, Installation im Ernst-Sachs-Bad, Schweinfurt
2006 „Zwischen Zeit“, Galerie Wildwechsel, Frankfurt,
2007 Teilnahme „Europäischen Kulturhauptstadt 2007 Großregion Luxemburg/Sibiu“,
Ausstellungsorte waren Abbey Neumünster, Stadt Luxemburg und Trier,
2008 „mapping“, Galerie Hafemann, Wiesbaden,
2009 „Windbeutel“ Objekte und Installation, Galerie Hafemann, Wiesbaden,
2010 „Ornament verbindet“ Monika Linhard im Dialog mit der Sammlung des Mainfränkischen Museums Würzburg und der Sammlung Ruppert im Kulturspeicher Würzburg
„Kosmos Kiosk“ Neuer Gießener Kunstverein
„Tütengeflüster“ Kunstverein Neckar-Odenwald, Mosbach
2011 „sicht:wechsel“ Installation, Heussenstamm Galerie, Frankfurt
2012 „Strömungen“, Objekte, Fotografie und Installation, Hauptzentrale Deutscher Wetterdienst Offenbach

erstellt am 05.7.2012

Monika Linhard
Monika Linhard