Lukas Bärfuss

Lukas Bärfuss, geboren 1971 in Thun/Schweiz, ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Dramatiker. Seine Stücke werden weltweit gespielt. Der Debütroman »Hundert Tage« ist ein enormer Bucherfolg, er wurde für den deutschen und Schweizer Buchpreis nominiert und in 15 Sprachen übersetzt. Lukas Bärfuss lebt in Zürich.

Auszeichnungen:
2003 wurde er von der Zeitschrift »Theater heute« zum Nachwuchsdramatiker des Jahres gewählt.
2005 erhielt er für sein Stück »Der Bus« den Mühlheimer Dramatikerpreis.
2005 wurde er von »Theater heute« wieder zum Dramatiker des Jahres gewählt.
2005 mit dem Buchpreis der Stadt Bern ausgezeichnet.
2007 mit dem Stück »Die Probe« schon zum dritten Mal für die Mühlheimer Theatertage nominiert.
2007 Spycher Literaturpreis
2008 Anna-Seghers-Preis
2009 Mara-Cassens-Preis
2009 Schillerpreis der Schweizerischen Schillerstiftung, Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis
2010 Hans-Fallada-Preis der Stadt Neumünster
2012 Oberländer Kulturpreis

Veröffentlichungen u.a.:

Die toten Männer. Novelle. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2002, ISBN 3-518-12306-8
Meienbergs Tod – Die sexuellen Neurosen unserer Eltern – Der Bus. Stücke. Wallstein, Göttingen 2005, ISBN 3-89244-904-X
Alices Reise in die Schweiz – Die Probe – Amygdala. Stücke. Wallstein, Göttingen 2007, ISBN 978-3-8353-0164-1

Hundert Tage. Roman. Wallstein, Göttingen 2008, ISBN 978-3-8353-0271-6
Buch bestellen

Öl. Schauspiel. Wallstein, Göttingen 2009, ISBN 978-3-8353-0534-2
Malaga – Parzival – Zwanzigtausend Seiten. Stücke. Wallstein, Göttingen 2012, ISBN 978-3-8353-1100-8

erstellt am 01.7.2012

Lukas Bärfuss
Lukas Bärfuss