Alfred Bodenheimer

Alfred Bodenheimer hat an der Yeshiva University in New York und an der Yeshivat Hamivtar in Israel Talmudstudien betrieben und sein Studium an der Universität Basel 1991 mit dem Lizentiat in Deutscher Philologie und Geschichte abgeschlossen. 1993 promovierte er an der Universität Basel in Neuerer deutscher Literaturgeschichte. Von 1995 bis 1997 war er als Postdoktorand Mitarbeiter beim Franz Rosenzweig Forschungszentrum an der Hebräischen Universität in Jerusalem und zugleich Gastdozent für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Bar-Ilan Universität bei Tel Aviv. Zurück in der Schweiz, trat er 1997 am Institut für jüdisch-christliche Forschung an der Universität Luzern eine Stelle als vollamtlicher Lehr- und Forschungsbeauftragter für Judaistik an. 2002 habilitierte er sich 2002 an der Universität Genf.
Seit 2004 ist er Ordinarius für Religionsgeschichte des Judentums am Institut für Jüdische Studien der Uni Basel. Er ist Herausgeber der Reihe Conditio Judaica im Niemeyer Verlag Tübingen und der Reihe Jüdische Moderne im Böhlau Verlag.

Veröffentlichungen:

Ungebrochen gebrochen., Über jüdische Narrative und traditionsbildung. Wallstein Verlag, Göttingen 2012
Buch bestellen

Wandernde Schatten. Ahasver, Moses und die Authentizität der jüdischen Moderne, Wallstein Verlag, Göttingen 2002.
Buch bestellen

In den Himmel gebissen. Aufsätze zur europäisch-jüdischen Literatur. edition text & kritik, München 2011.
Buch bestellen

erstellt am 08.2.2012

Alfred Bodenheimer
Alfred Bodenheimer