Thomas Rosenlöcher

Thomas Rosenlöcher, geboren 1947 in Dresden, studierte von 1970 bis 1974 Betriebswirtschaft an der Technischen Universität Dresden und war als Arbeitsökonom tätig. Während dieser Zeit begann er mit dem Schreiben. Von 1976 bis 1979 folgte ein Studium am Literaturinstitut in Leipzig. Heute lebt er als freier Schriftsteller in der Nähe von Dresden.

Thomas Rosenlöcher ist Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste und der Akademie der Künste in Berlin.

Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen u. a.
Hölty-Preis für Lyrik 2008 und Stadts­chrei­­ber von Bergen 2010.

Im Westen Deutschlands erlangte er erst im Zusammenhang mit der Wende und seinem im Suhrkamp Verlag erschienenen Buch Die verkauften Pflastersteine. Ein Tagebuch Aufmerksamkeit. Auch in seinen folgenden literarischen Geschichtschroniken erzählt er vom Übergang von Ost nach West.

Veröffentlichungen u. a.:

Thomas Rosenlöcher: »Die verkauften Pflastersteine. Ein Tagebuch«
Buch bestellen

Thomas Rosenlöcher: »Ostgezeter – Beiträge zur Schimpfkultur«
Buch bestellen

erstellt am 02.8.2011

Thomas Rosenlöcher
Thomas Rosenlöcher. Foto: HL Böhme/Suhrkamp Verlag