LITERATUR: ERICH MÜHSAMS TAGEBÜCHER
Der Schriftsteller und Anarchist Erich Mühsam (1878-1934) war maßgeblich an der Ausrufung der Münchner Räterepublik im Jahr 1919 mitbeteiligt. Nach deren Niederschlagung kam Mühsam in Festungshaft. Im Verbrecher Verlag ist nun ein weiterer Band seiner Tagebücher erschienen, in dem Mühsam sein Leben in Haft festhält. Harry Oberländer hat das Buch gelesen.

mehr
 

THEATER: RUSSISCHER SCHWERPUNKT IN STUTTGART UND WIEN
Das jüngste Theaterwochenende in Stuttgart und Wien hatte einen russischen Schwerpunkt. Gogol, Gorkij und Platonow standen auf dem Programm. Die Inszenierungen erweisen sich in der Zusammenschau als eine Parade aktueller Möglichkeiten des Bühnenbilds, berichtet Thomas Rothschild.

mehr
 

MUSIK: FRIDO MANN UND GEORG KREISLER
Frido Mann, der Lieblingsenkel von Thomas Mann, studierter Musiker, katholischer Theologe und Psychologe, hat ein Buch geschrieben, das An die Musik heißt. Hans-Klaus Jungheinrich erzählt, was er darin gelesen hat. Darüberhinaus hat er eine CD-Neuerscheinung entdeckt, auf der erstaunlicherweise klassische Kompositionen von Georg Kreisler zu hören sind.

mehr
 

BUCH: DORIS DÖRRIES ROMAN DIEBE UND VAMPIRE
Die Autorin, Regisseurin und Filmemacherin Doris Dörrie hat einen Roman über die von Schriftstellern gefürchtete Volkskrankheit Schreibblockade vorgelegt. Diebe und Vampire ist ein schönes Buch, das unterhaltsam ist, nachdenklich stimmt und am Schluss mit einer fein gewebten Pointe aufwartet, meint Otto A. Böhmer.

mehr
 

BUCH: NACHKOMMEN. VON MARLENE STREERUWITZ
Die Protagonistin des Romans Nachkommen. von Marlene Streeruwitz ist eine 20-jährige Autorin, die es mit ihrem Romandebüt auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft hat. Streeruwitz thematisiert den Verfall der Literatur in einer Gesellschaft des Spektakels und die Machtverhältnisse zwischen Mann und Frau, berichtet Riccarda Gleichauf.

mehr
 

AUSSTELLUNG: JUGEND FÜR DORA IN NORDHAUSEN
Der Verein Jugend für Dora engagiert sich seit nunmehr zwanzig Jahren für KZ-Überlebende. In Nordhausen präsentiert sich der Verein mit einer sehenswerten kleinen Ausstellung, berichtet Bruno Laberthier.

mehr
 

CD: ARMENISCHE VOLKSMUSIK VON KOMITAS
Die Kompositionen von Komitas (1869-1935) basieren auf überlieferter armenischer Volksmusik. Das zehnköpfige Gurdjieff Ensemble interpretiert sie heute auf traditionellen Instrumenten. Die nun erschienene CD ermöglicht die Begegnung mit einer in unseren Breiten kaum bekannten Musik, meint Thomas Rothschild.

mehr
 

KLASSIK-CD: ALLA CZECA VOM SIGNUM QUARTETT
Auf der neuen CD alla czeca hat das Signum Quartett einen Bogen von der musikalischen Frühmoderne des ausgehenden 19. Jahrhunderts zur Moderne des frühen 20. Jahrhunderts gespannt. Der Verdienst dieser CD ist die Wiederentdeckung zu Unrecht vergessener Komponisten wie Josef Suk und Erwin Schulhoff, meint Stefana Sabin.

mehr
 

LEXIKON GEWISS. Eine neue Worterklärung:

Roadtrip, der von Viktor Fritzenkötter

mehr
 

JAMAL TUSCHICKS TEXTLAND

FERIDUN ZAIMOGLU oder Kombattant im Kulturkampf geht weiter:

Feridun Zaimoglu stand kurz vor German Amok

Wolfgang Hilbig hatte Peter Kurzeck als Stadtschreiber von Bergen-Enkheim abgelöst. Wir besuchten Hilbig im Stadtschreiberhaus an der Oberpforte. Fischer-Lektor Oliver Vogel saß mit dem Schriftsteller im Hof. Ich hatte gnadenlos überzogene Hilbig-Lesungen abgesessen, auch solche, bei denen noch Kollegen zu Wort kommen sollten. Hilbig ließ den Eindruck entstehen, er sei mit seinem Elend allein auf der Welt.

mehr
 

NOTIZEN VON JÜRGEN WERNER
Tägliche Gedankensplitter des Philosophen Jürgen Werner

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt Lesungen, Konzerte, Ausstellungen.
z.B.: Symposium: Der Müll, die Stadt und der Skandal. Fassbinder und der Antisemitismus heute, Katharina Hacker liest aus Skip in der Villa Metzler, Heide Schlüpmann im Gespräch mit Claudia Honegger über Das innere Bild.

mehr
 

 

Herzliche Grüße!
Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 29. Oktober 2015

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de