Faust-Kultur gehört als unabhängige, nichtkommerzielle Autoren- und Künstlerplattform zu den wenigen Qualitäts-Portalen im Netz. Trägerin ist die Faust-Kultur-Stiftung. Wir arbeiten daran, dass www.faustkultur.de weiterhin eine »Kultur-Oase« im Internet bleibt. Sie können uns dabei unterstützen. Spenden sind willkommen!

Bankverbindung der Faust-Kultur-Stiftung:
Nassauische Sparkasse, IBAN: DE89 5105 0015 0159 0420 01, BIC: NASSDE55XXX

Ich möchte für Faust-Kultur spenden


Bernd Leukert

Bernd Leukert, geb. 1947 in Köthen/Anh., studierte Musikwissenschaft und Germanistik in Heidelberg und Frankfurt am Main, arbeitete als Journalist, schrieb Hörspiele und Kurzgeschichten. 1982 Promotion (Diss. „Die gesellschaftliche Isolation und das Selbstverständnis des Komponisten der Gegenwart“); seit 1977 freier Autor (FAZ, hr), Redakteur (taz, Frankfurter Hefte), Herausgeber des Fischer-Taschenbuchs „Rock gegen Rechts. Musik als politisches Instrument“; 1990 Musikredakteur beim hr, seit 1995 auch als Produzent verantwortlich für die zeitgenössische Musik; 2006 Herausgeber des DuMont-Taschenbuchs „Beginner Studio (W. Zimmermann)“ in der Reihe „Energien/Synergien“. Seit 2007 freier Autor und Komponist akusmatischer Stücke.

Bernd Leukert (-ert) ist Mitherausgeber von Faust-Kultur

John Ashberys Flow Chart

Europoesie: Anneke Brassinga
Europoesie: John Burnside
Europoesie: Els Moors
Europoesie: Roberta Dapunt
Europoesie: Giorgio Caproni
Europoesie: Giovanni Pontano

Zum Tod des Komponisten Klaus Huber

Laura Garavaglia, Gedichte
Andre Ughetto, Gedichte

Gesammelte Gedichte von Bernhard und Herbert

Kurt Drawerts Gedichtband Der Körper meiner Zeit

Gespräch mit dem Dichter Jan Wagner

Gespräch mit Klaus Reichert

Gespräch mit Christa Wißkirchen

Gespräch mit Zsuzsanna Gahse

Gespräch mit Robert Schindel

Würdigung von Harry Oberländer

Gespräch mit Jan Kuhlbrodt

Friederike Mayröcker, Cahier

Kontakte 2015 in Berlin: Festival für elektronische Musik und Klangkunst

Gespräch mit Anneke Brassinga
Anneke Brassinga liest

Christoph Meckel Gesammelte Gedichte „Tarnkappe“
Christoph Meckel, für Clarisse

Gespräch mit Oleg Jurjew

Bernd Leukert über lange Gedichte

Gespräch mit Olga Martynova

Gespräch mit Hanns Grössel

Gespräch mit Gerhard Ruiss

BUCHKRITIK: Ruiss-Wolkenstein

BUCHKRITIK: Monsieur Teste

Nachgelesen: Mahmud Darwisch

GESPRÄCH mit Richard Obermayr

GESPRÄCH mit Marcus Roloff

Porträt: Wallace Stevens

GESPRÄCH mit Klaus Hensel

GESPRÄCH mit Thomas Schäfer

GESPRÄCH mit Eduard Erne – Unter Lebensgefahr

A House Full of Music

Zum 100. Geburtstag von John Cage

GESPRÄCH mit Passagen-Verleger Engelmann

GESPRÄCH mit dem Dichter Werner Söllner

BUCHKRITIK: Jurjew, Die Nacht barfuß

GESPRÄCH mit Harry Oberländer

GESPRÄCH mit Heiner Goebbels

GESPRÄCH mit Kornelia Koepsell

CD: Robyn Schulkowskys: Armadillo

BUCHKRITIK: Nancy Hünger

Neue deutsche Höflichkeit

BUCHKRITIK: D'Annunzio

GESPRÄCH mit Nancy Hünger

BUCHKRITIK: Wolfram Ette

BUCHKRITIK: Arno Carmenisch, Fred und Franz

GESPRÄCH mit Laura Di Gregorio

BUCHKRITIK: Gesammelte Verse von Wilhelm Klemm

CD: Radikal Audio Lab

MP3: Elektronische Musik

Badiou, Platons Staat

Scelsi: Magie des Klangs

Gespräch mit Juri Andruchowytsch

Andrea Zanzotto, Dorfspiel

Buchkritik: Altaf Tyrewala

Gespräch mit Ralf Portello

Buchkritik: Hünger, Wir sind golden…

Gespräch mit Ria Endres

Albert Ostermaier, Gedichte

Gespräch mit Jürgen Becker

Essay:de Sade und Beauvoir

Porträt: Der Komponist Rolf Riehm

Gespräch mit Wulf Kirsten

Porträt: Robert Neumann

Luis de Camoes, Mit welcher Stimme?

Gespräch mit Marc Behrens

Frankfurter Lyriktage 2015

Albert Breier über Walter Zimmermann

Literaturfestival Leukerbad 2015
Literaturfestival Leukerbad 2016

Philosophie und Musik in Darmstadt

Buch: Breier, Zahl und Moral

Frankfurter Lyriktage 2017

Buchkritik: Hünger, Ein wenig Musik zum Abschied wäre trotzdem nett

Originaltext:

Der Titel der elektronischen Komposition: »Das Pferd frißt keinen Gurkensalat« ist von Philipp Reis geliehen. Es war der erste Satz, den er, für seinen Assistenten am anderen Ende hörbar, in sein neuerfundenes Telefon sprach:
hier anhören

Bernd Leukert, Der Uhu des Ihi
Doppel-CD

CD bestellen

erstellt am 04.2.2011

Bernd Leukert
Bernd Leukert