Regina Heidecke

Regina Heidecke, geboren 1949, studierte Anglistik, Geschichte, Soziologie, Germanistik und Philosophie in Frankfurt und arbeitete ab 1979 als Redakteurin und Autorin beim Hessischen Fernsehen, von 2002 bis 2014 als Schlussredakteurin der Sendung Kulturzeit (3sat/ZDF).

Als Autorin realisierte sie für den Hessischen Rundfunk Filme über Theater, Reisethemen und vor allem über Tanz und Ballett:

„Der andere Schwanensee“ (Nach der Neuinterpretation des Klassikers durch den Choreographen Mats Ek 1991)
„Ich habe eine Obsession für das Leben …“ (Porträt des niederländischen Choreographen Rudi van Dantzig 1992)
„Der Flamenco ist zu mir gekommen – die Tänzerin Nina Corti“ 1992)
„Kein Zweifel Schwanensee – eine Neuinszenierung am Staatstheater Wiesbaden“ 1995;
für ARTE
„Das Groteske ist mein Bild von Schönheit“ – Porträt des schwedischen Choreographen Mats Ek)
„Einfach Tanzen“ Porträt der Tänzerin Henrietta Horn 2006
„Louder! Can you hear me“ Tanzfilm 2007

Als Redakteurin bei Kulturzeit hat sie sich dem kritischen Journalismus gewidmet und den Themenbereichen Islam und Naher Osten.

erstellt am 03.5.2015

Regina Heidecke
Regina Heidecke