Ljudmila Belkin

Ljudmila Belkin wurde 1972 in Rubežnoe (Ukraine) geboren. Sie studierte Geschichte und Politikwissenschaft in Dnepropetrovsk, Neuere Geschichte mit Schwerpunkt Osteuropa und Kunstgeschichte in Tübingen. Seit 2005 ist Belkin freie Kunsthistorikerin und Publizistin. Sie forscht zu Fragen kultureller Vielheit. Beschäftigte sich u.a. mit dem Konflikt um das Adorno-Denkmal in Frankfurt („Asymmetrie des Verstehens. Postsowjetische Kunstmigration und eine deutsche Stadt“, 2012). Mehr Information unter www.belkin-artwriting.com.

erstellt am 10.1.2015

Ljudmila Belkin. Foto: Alexandra Vetter