ESSAY AUS TUMULT: ZU FRANCIS BACONS ATELIER
Was für ein Saustall – das waren die ersten Worte von Francis Bacons Freund John Edwards, als er dessen überfülltes, unübersichtliches, chaotisches Atelier betrat. In seinem Essay reflektiert Laszlo F. Földenyi über Bacons Atelier und dessen Bedeutung für das Werk des 1992 verstorbenen Malers.

mehr
 

KUNST: WAS IST EINE EVENTUALITÄTENPLATTFORM?
Ihre große Zeit hatte sie in den 1990er Jahren: Bei der Eventualitätenplattform handelt es sich um eine begrenzte Fläche, bereitgestellt im Museum oder markiert als Areal im öffentlichen Raum für Betrachter alias Nutzer, die sich darauf in irgendeiner Weise ergehen sollen. Christian Janecke stellt diese Masche der Kunst anhand diverser Beispiele vor.

mehr
 

ESSAY: LITERATUR UND KRIEG VON ERICH AUERBACH
Erich Auerbach, 1892 in Berlin geboren, floh 1935 vor den Nazis nach Istanbul, wo er europäische Philologie lehrte. Dort hielt er Vorträge zu europäischen Klassikern und zum Reflex des Zeitgeistes in der Literatur. Nun wurden diese ins Deutsche zurückübersetzt und ediert. Faust-Kultur veröffentlicht den Aufsatz Literatur und Krieg von 1941 in leicht gekürzter Fassung.

mehr
 

THEATERSTÜCKE VON SIMON WERLE
Der Dramatiker Simon Werle hat Acht Stücke im antiken Kontext in die Welt gebracht, die mit ihrer sprachlichen Kraft auffällig sind. Mythen. Mutanten heißt der Band. In zwei Textproben zeigt sich, worum es geht.

mehr
 

BUCH: WILHELM GENAZINOS NEUER ROMAN
Der Schriftsteller Wilhelm Genazino hat seine letzten Romane durchweg mit etwas antriebsarmen Helden bestückt. Auch in seinem neuen Buch, Bei Regen im Saal, treffen wir auf einen Erzähler, der seine besten Jahre hinter sich hat. Weniger wäre mehr gewesen in diesem Roman, meint Otto A. Böhmer.

mehr
 

BUCH: VERSUCH, WEISSRUSSLAND ZU VERSTEHEN
Nicht nur die Ukraine wird in der deutschen Öffentlichkeit als Teil der russischen Sphäre betrachtet. Auch Weißrussland wird oft einfach übersehen. Einen umfassenden Versuch, zu einem Verständnis des seit 1991 unabhängigen Landes zu verhelfen, unternimmt der Philosoph Valentin Akudowitsch in seinem 2013 auf Deutsch erschienenen Buch Der Abwesenheitscode. Eugen El hat es gelesen.

mehr
 

EUROPA THEATER TREFFEN: ATIR TEATRO RINGHIERA
Das Stück In meinem Alter rauche ich immer noch heimlich thematisiert die Situation der Frauen im heutigen Algerien. Die algerische Autorin, die unter dem Pseudonym Rayhana schreibt und in Frankreich lebt, ist nach der Pariser Aufführung dieses Stücks, das nun beim 12. Stuttgarter Europa Theater Treffen gezeigt wurde, nur knapp einem Mordanschlag entgangen, berichtet Thomas Rothschild.

mehr
 

Anzeige

 

POP-SPLITTER: ZITAT, ANEIGNUNG, PLAGIAT?
Wann ist ein Song ein Song? Und wann ist ein Song ein Plagiat? Michael Behrendt berichtet über die aktuellen Kontroversen um Led Zeppelins Stairway to Heaven und Blurred Lines von Robin Thicke.

mehr
 

JAMAL TUSCHICKS TEXTLAND

THEATER: Strindbergs Scheiterhaufen brennt im Berliner Theater unterm Dach. Der Sohn über den Vater: Er hatte keine Freunde. Ein selbständiger Charakter kann keine Freunde haben.

BUCH: Shreyas Rajagopal hat mit Scar City einen sehr guten Roman geschrieben.

mehr
 

KRIMIKOLUMNE MARTIN COMPART über das Backwood-Genre: Hinterwäldler, Kannibalen und Monster.

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt Lesungen, Konzerte, Ausstellungen.
U. a.: Filmgespräch Im Labyrinth des Schweigens, ein Abend für Novalis in Frankfurt.

mehr
 

Herzliche Grüße
Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 20. November 2014

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de