LITERATUR: PORTRÄT DES AUTORS PAULO SCOTT
Indianer, die ursprünglichsten Bewohner Brasiliens, hatten in der Literatur ihres Landes bisher keine Stimme. Unwirkliche Bewohner von Paulo Scott ist der erste Roman, der eine indigene Person in der brasilianischen Literatur Subjekt sein lässt. Michael Kegler hat sich mit der Entstehungsgeschichte des Buchs befasst.

mehr
 

LITERATUR: LIBERATURPREIS AN RAJA ALEM
Die saudi-arabische Autorin Raja Alem erhielt für ihren Roman Das Halsband der Tauben den LiBeraturpreis 2014, der auf der Frankfurter Buchmesse verliehen wurde. Alem überrascht uns mit einem Roman, der sinnlich und freimütig die Liebe und die Körperlichkeit des Menschen preist, scharfsichtig in der Analyse ist und scharfzüngig im Spott, meint Karl-Markus Gauß in seiner Laudatio.

mehr
 

ESSAY: DIE SOZIALE DIMENSION DER EUROPÄISCHEN VERTRÄGE
Die vertraglichen Grundlagen der Europäischen Union enthalten bemerkenswerte soziale Mandate. Auch der territoriale Zusammenhalt sei auf der Grundlage fester sozialer Standards darin festgeschrieben, meint Sozialethiker Friedhelm Hengsbach im 2. Teil seiner Analyse.

mehr
 

HOLZWEGE: DER PHILOSOPH MAX HORKHEIMER
Günter Grass wollte ursprünglich Bildhauer werden. Karlheinz Stockhausen sah sich anfangs als Romancier und schickte seinen Roman zur Begutachtung an Hermann Hesse. Otto A. Böhmer hat nun die Spur des Sozialphilosophen Max Horkheimer aufgenommen, der gerne Dramatiker geworden wäre.

mehr
 

Anzeige

 

REISEBERICHT: MARK TWAINS INDIENREISE
Ja, das ist Indien! Das Land der Romantik und der Träume, wo fabelhafter Reichtum und fabelhafte Armut wohnen, das Land der Pracht und der Herrlichkeit, der Lumpen, der Paläste und elenden Hütten, der Pest und Hungersnot … Was Mark Twain anno 1895 erlebte, ist bis heute dort gegenwärtig.

mehr
 

POP-SPLITTER: SELBST IST DIE IRONIE
Anhand der Bands Fettes Brot, Kraftklub und Die Ärzte zeigt Michael Behrendt, dass sich deutsche Interpreten, was Cleverness, Sprachwitz und Stil, feine Selbstironie und hintergründiges Publikumshandling angeht, auf internationalem Niveau bewegen.

mehr
 

JAMAL TUSCHICKS TEXTLAND

BUCH: Über Hanf auf den Klippen. In Ernst Jüngers Annäherungen strahlt die Materie

BUCH: James Salter berichtet in seinem Romandebüt Jäger von seinem ersten Beruf als Kampfflieger.

mehr
 

DIE GEISTERBAHN VON JAN SEGHERS NIMMT LANGSAM WIEDER FAHRT AUF.

mehr
 

KULTURTIPPS: Die Faust-Redaktion empfiehlt Lesungen, Konzerte, Ausstellungen. Unser aktueller Kulturkalender für Frankfurt-Rhein-Main und darüber hinaus.

mehr
 

Herzliche Grüße aus Frankfurt
Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 16. Oktober 2014

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de