GESELLSCHAFT: VIKTOR ORBANS NEUES UNGARN
Die Rede des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban im siebenbürgischen Badeort Baile Tusnad wurde von den deutschen Medien geflissentlich übergangen. Darin skizzierte er einen grundsätzlichen Einblick in seine Zukunftsvisionen für Ungarn. Die Rede ist ein Ärgernis für jeden Demokraten, meint Wolfgang Klotz.

mehr
 

AUSSTELLUNG TARGETS: FOTOGRAFIEN VON HERLINDE KOELBL
Sechs Jahre lang zog es die Fotografin Herlinde Koelbl zu den unterschiedlichsten Truppenübungsplätzen der Welt. Schießziele aus 30 Ländern hat sie fotografiert und im Projekt TARGETS zusammengeführt. Alexandra Hartmann beschreibt die Ausstellung im Deutschen Historischen Museum in Berlin.

mehr
 

LITERATUR: GLASER-PREIS 2014 AN ROR WOLF
Ror Wolf ist für seine Hörcollagen zum Fußball bekannt; für seine kunstvollen Gedichte, Prosatexte und Bildcollagen aber sollte er vom poetischen Himmel einen Stern bekommen. Nun hat man ihm für sein literarisches Schaffen den Georg-K.-Glaser-Preis verliehen. Wir gratulieren mit einer Hommage von Jürgen Roth.

mehr
 

HOLZWEGE: DER PHILOSOPH NIKOLAUS VON KUES
Nikolaus von Kues, Fürst und Kardinal, war ein starker Selbstdenker. Von Haus aus Jurist, aber überaus wissbegierig, verfasste er die philosophischen Grundlagen des Humanismus und der Renaissance. Otto A. Böhmer aber sah ihn auch scheitern.

mehr
 

ESSAY AUS TUMULT: PRIVATHEIT UND MACHT IM INTERNET
In seinem Essay entlarvt Frank Böckelmann die in der gegenwärtigen Diskussion um das Internet vorherrschenden Konzepte von Privatheit und Macht als Phantasmen und skizziert einen möglichen, zukünftigen Umgang mit dem digitalen Dilemma.

mehr
 

FESTIVAL: SALZBURGER FESTSPIELE 2014
Bei den Salzburger Festspielen ist Halbzeit. Die Neugier hält an und der Hoffnungsschimmer ist noch nicht erloschen, auch wenn man damit in Österreich nicht gleich eine Revolution meint. Aus Salzburg berichtet Thomas Rothschild.

mehr
 

LYRIK: EIN GEDICHT VON PETR MADERA
In seinem Gedicht Hilda läuft spürt der tschechische Autor Petr Madera die geheimnisvollen Worte der Ahnen auf. Ein Gedicht in tschechisch und deutsch aus der Anthologie Über den Dächern das Licht.

mehr
 

POPSPLITTER: ORIGINAL UND COVERVERSION
Auf Facebook tauschen sich User über Coverversionen aus. Anlass für Michael Behrendt, sich mit dem Thema Original und Version in der Rockmusik auseinanderzusetzen. In Teil 1 geht es um den Begriff des Originals und die Voraussetzungen für das Covern von Songs.

mehr
 

FREILUFT-THEATER: HIMMEL UND HÖLLE
Die Freiluft-Inszenierung des Stücks Himmel und Hölle! – dazwischen die Leut! von Franz Xaver Ott in Esslingen ist Volkstheater im besten Verständnis und ein Erfolg, findet Thomas Rothschild.

mehr
 

JAMAL TUSCHICKS TEXTLAND

Kunst auf Zuruf – Die Improvisionäre in Moabit. Der Boden der Tatsachen als Tanzboden der Möglichkeiten.

Neuerscheinung: Hila Blums großartiges Roman-Debüt Der Besuch

mehr
 

Microgeschichten von GUIDO ROHM

mehr
 

Herzliche Grüße aus Frankfurt
Ihre Faust-Redaktion

www.faust-kultur.de

Donnerstag, 14. August 2014

mehr
 

Zur Startseite www.faustkultur.de

mehr
 

Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link.
Newsletter Kündigung hier oder senden Sie eine E-Mail an: redaktion@faust-kultur.de