Zu Beginn der sechziger Jahre hat Art Blakey mit seinen damaligen Jazz Messengers im Studio ein halbes Hundert Titel aufgenommen, die nun auf fünf CDs komplett vorliegen. Art Blakey agiert in erster Linie als Band Leader und erst in zweiter Linie als Stardrummer, berichtet Thomas Rothschild.

cd-kritik

Der Drummer und seine Botschafter

Von Thomas Rothschild

In den Jahren 1960 und 1961 hat Art Blakey mit seinen damaligen Jazz Messengers im Studio, größtenteils für das legendäre Label Blue Note, ein halbes Hundert Titel aufgenommen, die ursprünglich auf acht LPs erschienen sind und jetzt auf fünf CDs komplett vorliegen.

Art Blakey ist in erster Linie Band Leader und erst in zweiter Linie Stardrummer. Er spielt sich nicht in den Vordergrund. Wenn er aber dann zu einem Solo ansetzt, dann kommt stets ein Meisterstück heraus, das die Aufnahme in eine Anthologie verdiente, zum Beispiel in „Sakeena's Vision“ oder in den beiden Takes von „Sincerely Diana“ von Wayne Shorter aus dem Jahr 1960, oder, über dem Ostinato von Jymie Merritts Bass, in „A Night In Tunisia“, dessen endlos scheinende Coda allerdings der Trompete von Lee Morgan und dem Tenorsaxophon Wayne Shorters gehört. Nur ein Mal beansprucht Art Blakey sieben einhalb Minuten die Aufmerksamkeit für sich allein: „The Freedom Rider“ besteht bloß aus einem Schlagzeugsolo.

Es versteht sich, dass bei solch einer Starbesetzung die grandiosen Soloimprovisationen zwischen den arrangierten Tutti sich überschlagen. Die schönste Folge solcher Soli findet man auf der vierten CD in „Those Who Sit And Wait“. Das schönste Pianosolo von Bobby Timmons versteckt sich in einer Aufnahme von Wayne Shorters „Tell It Like It Is“ von 1961. Aber es gibt auch atemberaubende Dialoge, etwa zwischen Trompete und Saxophon in einer weiteren Komposition Wayne Shorters, in „Master Mind“.

Auf der fünften CD kommt der Posaunist Curtis Fuller hinzu. Vier in extremer Stereotechnik ausgesteuerte Live-Aufnahmen aus dem New Yorker Birdland ergänzen die Studioeinspielungen.

Das Begleitheft enthält die ursprünglichen Liner Notes von so renommierten Jazzkritikern und Produzenten wie Nat Hentoff, Ira Gitler und Michael Cuscuna.

Kommentare

Kommentar eintragen









erstellt am 19.6.2014

Art Blakey and the Jazz Messengers
Complete Studio Recordings
5 CD
Jazz Dynamics/in-akustik

CD bestellen